homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Benker, Gertrud: Christophorus. Patron der Schiffer, Fuhrleute und

Dies ist ein second-hand Artikel

  Benker, Gertrud: Christophorus. Patron der Schiffer, Fuhrleute und. Kraftfahrer. Legende, Verehrung, Symbol
  Preis: 2,45 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Hardcover, 192 S.
Callwey, 1975
ISBN: 3-7667-0329-3
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Antike
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 10638

Klappentext:
Nicht von ungefähr ist St. Christophorus zum Patron des Verkehrs geworden: Bereits im Mittelalter verehrte man ihn als Beschützer all jener, die unterwegs oder der Gefahr eines »jähen Todes« besonders ausgesetzt waren.
Wie kaum ein anderer Heiliger lebte er im Bewußtsein des Volkes und wurde von Millionen Menschen um Fürsprache angefleht gegen Unwetter, Dämonen, Krankheiten, Seuchen, Heimweh und andere Übel.
Auf Grund der weit über Europa hinaus verbreiteten Legende wandten sich Pilger, Flößer, Seemänner, Berg- und Fuhrleute, Gärtner und werdende Mütter an ihn.
Schatzsucher mißbrauchten den großen Helfer zu zauberischem Treiben und brachten ihn so in Mißkredit bei kirchlichen Behörden und kritischen Betrachtern. Trotzdem gab er über ein Jahrtausend dem menschlichen Geist und der künstlerischen Phantasie Anreiz zu immer neuen Deutungsversuchen.
Gab es überhaupt eine historische Gestalt Christophorus, wo entstanden die ersten Verehrungsstätten, wie kam es zu den beiden Höhepunkten des Kults im späten Mittelalter und im 20. Jahrhundert?
Auf welche Weise vollzog sich das Werden der verschiedenen Legendenströme, wie erklärt sich die Vorstellung des Heiligen mit dem Hundskopf in der Ostkirche und des Riesen mit dem Kind in der Kunst des Abendlandes?
Kommt der in ihren Ursprüngen kaum faßbaren, häufig angefochtenen, in zahllosen Formen gepriesenen Heiligengestalt bleibende Bedeutung zu?
Wie begegnet der Mensch unserer Tage dem Symbol Christophorus?
Der Leser wird die Auseinandersetzung mit diesen Fragen nicht ohne Spannung verfolgen, seine besondere Freude aber an dem reichen dokumentarischen Bildmaterial haben.

A.d. Inhalt:
Historische Gestalt - Märtyrer vom unzerstörbaren Leben - Ikonographische Überlieferung - Der Stab als Kennzeichen - Träger des erwachsenen Jesus - Jacobus de Voragine - Alte Kultstätten an Straßen - Mißbrauch der Heiligengestalt in Aberglauben und Mystizismus

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., dieser leicht gebräunt, l. verknickt u. Kaschierung l. gelöst, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Antike

nach oben