homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Lessing, Gotthold Ephraim: Hamburgische Dramaturgie

Dies ist ein second-hand Artikel

  Lessing, Gotthold Ephraim: Hamburgische Dramaturgie.
  Preis: 2,45 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 192 S.
Schöningh, o.J.
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: sofort

Land: Deutschland; Epoche: Klassik
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 17246

Auszug aus der Einleitung:
1. An den in Berlin abgeschlossenen "Laokoon" hatte Lessing die Hoffnung geknüpft, die Stelle eines Direktors der Kgl. Bibliothek zu erhalten.
Als diese fehlgeschlagen war, folgte er im April 1767 dem Rufe einer Gesellschaft von Theaterfreunden nach Hamburg, welche die Begründung eines "deutschen Nationaltheaters" (für deutsche Originalstücke mit nationalem Inhalt statt der Übersetzungen und Nachahmungen französischer Dramen) beabsichtigte; in ihrem Auftrage gab er eine Theaterzeitung heraus, die wöchentlich zweimal erscheinen sollte, später aber nur unregelmäßig ausgegeben wurde.
Aus dieser Beschäftigung ging die "Hamburgische Dramaturgie" (1767-1769) hervor, in der Lessing beabsichtigte, einerseits die Schauspielkunst durch gründliche Berichte über die Darstellungen zu fördern, andererseits in scharfer Prüfung der dargestellten Stücke die Gesetze der darstellerischen Kunst zu entwickeln.
Die erste Richtung mußte er wegen der Empfindlichkeit der Schauspieler bald wieder aufgeben, was übrigens den Vorteil hatte, daß er nunmehr der zweiten Seiten seine ganze Kraft widmen konnte.
Da freilich "der gutherzige Einfall eines deutschen Nationaltheaters, den man gehabt, ohne zu bedenken, daß die Deutschen noch gar keine Nation seien", wie Lessing im letzten Stück das Hamburger Unternehmen bezeichnete, schon bald an der Gleichgültigkeit des Publikums scheiterte, so fand auch die "Hamburger Dramaturgie" einen vorzeitigen Abschluß, und doch wurde das Werk ein Vermächtnis für Deutschland und ein Leitstern unserer ganzen folgenden Poesie. [...]

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband gebräunt, Rücken handschr. nummeriert, Stempel auf Einband u. Titelblatt, Seiten leicht gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Klassik

nach oben