homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Gibson, Ian: Lorcas Tod

Dies ist ein second-hand Artikel

  Gibson, Ian: Lorcas Tod.
  Preis: 6,95 €

Gebraucht, Befriedigend, mit Mängelex.-Stempel,
Paperback, 285 S.
suhrkamp taschenbuch, 1976
ISBN: 3-518-06697-8
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Spanien; Epoche: Drittes Reich
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 3209

Klappentext:
Federico Garcia Lorca, einer der hervorragendsten Dichter und Dramatiker unseres Jahrhunderts, wurde beim Ausbruch des Spanischen Bürgerkriegs 1936 im Alter von 38 Jahren in seiner Heimat Granada von Putschisten ermordet.
Seither hat das Franco-Regime konsequent versucht, der Welt die Wahrheit über den Tod Lorcas und Tausender von Republikanern mit Lügen und falschen Darstellungen zu verschleiern.
In seinem Buch gibt der irische Hispanist Ian Gibson, der lange Jahre den Tatsachen nachgeforscht hat, eine ausgezeichnete Darstellung des Hintergrunds der Repressionen und beschreibt in einer sorgfältig dokumentierten Studie die Schreckensherrschaft, die den Tod so zahlreicher Spanier verursachte.
Sein Bericht von Lorcas Gefangennahme und Tod ist das Ergebnis äußerst gewissenhafter Nachforschungen, bei denen er auf die Spur zahlreicher Personen stieß, die die Ereignisse der letzten Lebenstage Lorcas miterlebt haben und von denen viele unmittelbar in das Mordgeschehen in Granada verwickelt waren.
Dieses wichtige Buch weist überzeugend nach, wie Lorca ums Leben kam. Es ist nicht verwunderlich, daß das Buch in Spanien verboten ist.

IAN GIBSON, geboren 1939 in Dublin, besuchte die Schule der Quäker in Waterford. Am Trinity College, Dublin, studierte er Spanisch und Französisch. 1962 wurde er Dozent für Spanisch am Queen's College, Belfast. Gegenwärtig ist er Dozent für Spanisch an der London University. 1972 erhielt er den Prix International de la Presse für die spanische Ausgabe des hier vorliegenden Buches, die 1971 in Paris erschien.

"Gibson hat nicht auf jede Frage eine Antwort gefunden, aber seine sorgfältigen Nachforschungen haben ein faszinierendes und maßgebliches Buch hervorgebracht, an dem man nicht vorübergehen darf" (THE TIMES LITERARY SUPPLEMENT)

Inhaltsverzeichnis:
Antonio Machado: Das Verbrechen geschah in Granada
Vorwort
Federico Garcia Lorca, Despedida/Abschied
I Granada und Federico
II Die Republik
III Granada vor dem Ausbruch des Terrors
IV Garcia Lorca und die Volksfront
V Die falangistische Machtergreifung in Granada
VI Unterdrückung durch Terror
VII Lorcas Verhaftung und Gefangenschaft
VIII Tod im Morgengrauen: Fuente Grande
IX Die Motive
X Propaganda
XI Schlußwort
Luis Cernuda: An einen toten Dichter (F.G.L.)
Anhang
A Vollständige Liste der Stadträte, die vom Februar bis zum Juli 1936 in Granada amtierten
B Todesfälle, die durch die nationalistische Repression in der Stadt und Provinz Granada verursacht wurden
C Die Entstehung eines Gerüchts: Federico Garcia Lorca und die Guardia Civil
D Jean-Louis Schonberg und seine These vom Eifersuchtsdrama unter Homosexuellen
E Weitere Erwähnungen Ainadamars bei arabischen Autoren
F Eine anonyme Romanze auf den Tod von Garcia Lorca
Anmerkungen
Bibliographie
Register

Zustandsbeschreibung:
OBr., Preisangabe auf Schmutztitel, Seiten gebräunt u. eine leicht Bleistift-Anstreichungen, Stempel auf Kopfschnitt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: spanisch, Drittes Reich

nach oben