homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Thiele, Kai H.: Empfindsame Reise

Dies ist ein second-hand Artikel

  Thiele, Kai H.: Empfindsame Reise. Die Fahrt des Dichters Hans Christian Andersen ...
  Preis: 2,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 39 S.
Skandia Verlag, 1977
ISBN: 3-88060-004-X
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Industrialis.
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 8913

Vorwort:
Der Besuch auf Föhr im Sommer 1844 stand immer in einem besonders strahlenden Glanz vor Hans Christian Andersen. Fünfundzwanzig Jahre, nachdem der kleine Abenteurer als armer Knabe Odense verlassen hatte, kehrte er von einer Deutschlandreise zurück, die ihn zum Übermass davon überzeugt hatte, dass er sich draussen in der weiten Welt Namen und Anerkennung gewonnen hatte.
Und eben hatte er seinen Fuß auf dänischen Boden gesetzt, als die Fee des Glücks noch eine Überraschung für ihn bereit hielt: Am Erinnerungstage seiner damaligen Ankunft in Kopenhagen sass er als Gast seines Königspaares in Wyk auf Föhr.
Er begnügte sich aber nicht damit, sich im Schein der Gnade zu sonnen, während die Gedanken zurückgingen zu den Kämpfen und Mühseligkeiten der Jugendjahre.
Er brauchte seine Augen und notierte fleissig seine Eindrücke von dieser Reise nach einer Ecke der dänischen Monarchie, den Nordseeinseln, die er vorher nie besucht hatte und auch nicht wiedersehen sollte.
Hier holte er sich Inspiration und Stoff für den zentralen Teil eines seiner reifsten und reichsten Werke, des Romans »Die zwei Baronessen«.
Von dieser einnehmenden Episode im Lebensabenteuer des großen Dichters handelt das vorliegende Büchlein. Es zeichnet ein Kulturbild aus der Zeit vor 1848 mit Hans Christian Andersen als Mittelpunkt und ist mit Laune und Gelehrsamkeit geschrieben.
Kennern wird es imponieren wegen seiner eingehenden Kenntnis des gesamten schriftlichen Materials, das uns von der Hand des Dichters zur Beleuchtung der Tage auf Föhr zur Verfügung steht, nicht zum wenigsten der Tagebücher, von denen bislang nur Bruchstücke veröffentlicht worden sind.
Es wird alle Leser unterhalten und fesseln durch seinen lebendigen Erzähler-Stil und seine warme Sympathie für die Hauptpersonen, und es erhält seinen eigenen herzlichen Ton, weil es von einem Sohn der Insel geschrieben ist, bei dem die Liebe zur Heimat sich vereint mit der Pietät für jene Zeit, als der Danebrog über der Wyker Schiffsbrücke wehte.
H. Topsoe-Jensen.

Die Fahrt des Dichters Hans Christian Andersen zur königlichen Sommerresidenz in Wyk auf Föhr im Sommer 1844.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband gebräunt, leicht verknickt u. l. fleckig, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: skandinavisch, Industrialis.

nach oben