homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Müntzer, Thomas: Schriften und Briefe

Dies ist ein second-hand Artikel

  Müntzer, Thomas: Schriften und Briefe. Hg. von Gerhard Wehr
  Preis: 5,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 189 S.
Gütersloher Verlagshaus Mohn, 1978
ISBN: 3-579-03780-3
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Mittelalter
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 4360

Klappentext:
Thomas Müntzer, der Mann des »linken Flügels« der Reformation, ist einer der selbständigsten, originellsten, aber auch umstrittensten Gestalten der Christenheit. Selten ist ein Name so sehr entstellt, verleumdet und mißbraucht worden, von den Reformatoren bis heute.
Vor allem die Betonung der Notwendigkeit religiöser Eigenerfahrung und sein sozialrevolutionärer Ansatz, der ihn zum Anwalt der sozial Schwachen, der Unterdrückten und Deklassierten werden ließ, hat ihn für die Gegenwart so aktuell gemacht.
Der vorliegende Band bietet sämtliche theologisch-politische Schriften Müntzers in vollem Wortlaut. Lediglich zwei liturgische Bücher sowie Briefe werden auswahlweise vorgelegt. Aufgenommen wurden auch die beiden ursprünglich nur handschriftlich verbreiteten Prager Manifeste sowie Erwiderungen und Gegenreden Luthers.

THOMAS MÜNTZER, vermutlich 1468 geboren, Mönch. Studierte Theologie in Leipzig und Frankfurt a.d. Oder; 1521 aus Zwickau ausgewiesen; anschließend in Prag und Allstedt; 1524 Flucht nach Mühlhausen; nach einem Aufstand nach Nürnberg übergesiedelt; März 1525 Rückkehr nach Mühlhausen; am 27. 5.1525 hingerichtet.

»Müntzer blieb niemals historische Vergangenheit, war stets Gegenwart, weil alle Aufgaben, die die Geschichte seither in Angriff genommen hat, von ihm bereits gedacht worden waren, weil seine Gedanken, so phantastisch und unbestimmt sie in seiner Zeit auch sein mußten, sich in der Richtung immerwährenden gesellschaftlichen Fortschritts bewegten«
(MANFRED BENSING).

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband gebräunt u. leicht angeschmutzt, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Mittelalter

nach oben