homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Ananjan, Wachtang:
Armenische Jagderzählungen
2.95 €

Stephan, Alexander:
Im Visier des FBI
1.95 €

Jaeger, Hans:
Geschichte der Wirtschaftsordnung in Deutschland
1.95 €

Senghaas, Dieter:
Wohin driftet die Welt?
1.95 €

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Davydov, Jurij N.: Rußland und der Westen

Über allgemeine Probleme, denen sich zwei Kulturen oder Völker gegenübersehen, und Betrachtung verschiedener Lösungen dieser Probleme bei den Denkern.   Davydov, Jurij N.: Rußland und der Westen. Heidelberger Max Weber-Vorlesungen 1992
  Preis: 1,95 €

Neubuch,
Paperback, 244 S.
suhrkamp taschenbuch, 1995
Ehem. geb. Preis: 10,12 €
ISBN: 3-518-28769-9
Lieferbarkeit: sofort

Land: Russland; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 333

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Ananjan, Wachtang: Armenische Jagderzählungen
Stephan, Alexander: Im Visier des FBI
Jaeger, Hans: Geschichte der Wirtschaftsordnung in Deutschland
Senghaas, Dieter: Wohin driftet die Welt?

Klappentext:
Um bei dem Thema Russland und der Westen nicht in abstrakte Spekulationen zu verfallen, definieren die Autoren dieses Bandes allgemeine Probleme, denen sich zwei Kulturen oder Völker gegenübersehen, und betrachten verschiedene Lösungen dieser Probleme bei den Denkern, in denen die zu vergleichenden national-kulturellen Werte personifiziert sind:
- das Problem der Ethik, dem Max Weber eine aktualisierend scharfe Form durch die These von zwei Ethiken gab;
- das Problem der politischen Freiheit, das bei Max Weber wiederum in zwei Varianten vorkommt: als das Drama der routinisierten Freiheit im Westen und als die Tragödie der verspäteten Freiheit in Rußland;
- das Problem der Gebildeten als Schicht - des westlichen Begriffs »Intellektuelle« und des russischen Begriffs »Intelligencija«;
- das Problem der »Perspektive des Kapitalismus« - des entstehenden Kapitalismus in Russland und des entstandenen Kapitalismus im Westen;
- das Problem der Bürokratie und der Bürokratisierung, der staatlich-militaristischen in Deutschland zur Zeit des Ersten Weltkrieges und der totalitären in Rußland nach 1917.

JURIJ N. DAVYDOV, geb. 1929 in Kamenec-Podolsk, Ukraine, russischer Staatsbürger, Leiter der Abteilung für Geschichte der Soziologie am Institut für Soziologie der Akademie der Wissenschaften in Moskau. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, unter anderem zu Hegel und Marx, zur Frankfurter Schule, zur Musiktheorie Adornos, zur Kunstsoziologie, zur Geschichte der bundesrepublikanischen Soziologie und zu Max Weber. In Deutsch sind erschienen: Freiheit und Entfremdung, Berlin 1964; Die Kunst als soziologisches Phänomen. Zur Charakteristik der ästhetisch-politischen Ansichten bei Platon und Aristoteles, Dresden 1974.
PIAMA P. GAIDENKO, geb. 1934 in Nikolaevka, Ukraine, ukrainische Staatsbürgerin, Leiterin der Abteilung für Philosophie und Geschichte der Wissenschaft am Institut für Philosophie der Akademie der Wissenschaften in Moskau. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, unter anderem zu Heidegger, Jaspers, Kant, zur Geschichte der deutschen Philosophie und zu Max Weber. Kommentierte Übersetzungen von Texten Max Webers ins Russische zusammen mit Jurij N. Davydov.

Inhaltsverzeichnis:
Vorwort
I. Geistesgeschichtliche Grundlagen: Lev Tolstoj, Friedrich Nietzsche und Max Weber
1. Max Weber zwischen Immanuel Kant und Friedrich Nietzsche (Piama Gaidenko)
2. Max Weber und Lev Tolstoj: Verantwortungs- und Gesinnungsethik (Jurij Davydov)
II. Russland, die Bürokratie und die Intelligencija
3. Chancen der Freiheit in Russland. Max Webers Sicht der russischen Revolution von 1905 (Jurij Davydov)
4. Max Weber und die Vechi. Zwei Auffassungen von der russischen Intelligencija (Jurij Davydov)
5. Max Weber und Sergej Bulgakov: Die Protestantische Ethik in Russland (Jurij Davydov)
6. Max Weber und Vladimir I. Lenin: Staatsbürokratie und Totalitarismus (Jurij Davydov)
III. Rezeption von Max Weber nach der Oktoberrevolution
7. Max Weber und die Geschichtswissenschaft in der Sowjetunion in den zwanziger und dreißiger Jahren (Piama Gaidenko)
8. Die »Weber-Renaissance« und unsere »Perestrojka« (Jurij Davydov)

Zustandsbeschreibung:
OBr., Ex. verlagsfrisch und ungelesen.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: slawisch, Gegenwart

nach oben