homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Cosic, Bora:
Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution
3.95 €

Mutis, Alvaro:
Die letzte Fahrt des Tramp Steamer
5.85 €

Ribeiro, João Ubaldo:
Sargento Getúlio
5.95 €

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Di Stefano, Paolo: Letzte Reise nach Sizilien

  Di Stefano, Paolo: Letzte Reise nach Sizilien. Aus dem Italienischen von Thomas Lindquist
  Preis: 2,95 €

Befriedigender Zustand,
Hardcover, 173 S.
S. Fischer, 1996
Ehem. geb. Preis: 16,36 €
ISBN: 3-10-075113-2
Lieferbarkeit: sofort

Land: Italien; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 795

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Cosic, Bora: Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution
Mutis, Alvaro: Die letzte Fahrt des Tramp Steamer
Ribeiro, João Ubaldo: Sargento Getúlio

Klappentext:
Ein Mann reist vom Tessin, wo er lebt und arbeitet, nach Sizilien, wo seine Wurzeln sind. Auf dem Rücksitz seines alten Opel befindet sich ein kleiner Sarg. Claudio, sein Sohn, ist im Alter von fünf Jahren an Leukämie gestorben. Ihn in die Familiengruft umzubetten, stellt sich als das eigentliche Ziel der Reise heraus. Sizilien, das ist die Heimat, unter deren archaischer Grausamkeit der "Gastarbeiter" zeitlebens litt und die er doch im Blut hat. Wie viele Landsleute verließ er einst den Süden in der Hoffnung, im Norden ein besseres Leben zu finden. Er lernte eine Schweizerin kennen, die er gegen den erbitterten Widerstand ihrer Familie heiratete. Als ihnen ein Sohn geboren wird, ein heiteres, geliebtes Kind, scheint das Glück perfekt. Mit seinem Tod aber zerbricht in den Eltern der Glaube, daß Liebe alle Gegensätze überwinden kann. Das Haus in Sizilien, das der Mann gegen den Willen seiner Frau plant, bleibt, obwohl er größere Geldsummen in die Heimat schickt, eine Ruine. Sie finden keinen Weg mehr zueinander - und eines Tages geht die Frau auf und davon. Sie wird erst wiederkehren, um bei ihrem Mann die Totenwache zu halten. Eine erneute Reise nach Sizilien steht an ...
Letzte Reise nach Sizilien ist eine vielschichtige Parabel der Entfremdung. Norden und Süden, "Zivilisation" und "Natur" prallen in diesem so sinnlichen wie nostalgischen Text zusammen, der behutsam die Erfahrungen des Abschieds und der Heimatlosigkeit thematisiert.

PAOLO DI STEFANO, Jahrgang 1956, ist Feuilletonredakteur des 'Corriere della Sera'. Für Letzte Reise nach Sizilien, seinen ersten Roman, wurde er mit dem Premio Comisso ausgezeichnet.

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., Ecken angestoßen, ansonsten gute Erhaltung. Ex. noch eingeschweißt.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: italienisch, Gegenwart

nach oben