homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Duras, Marguerite / Porte, Michelle:
Die Orte der Marguerite Duras
1.95 €

Duras, Marguerite:
Sommer 1980
1.95 €

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Duras, Marguerite: Sommer 1980 // Véra Baxter (2 Bde.)

Duras-Doppelpack 1: Dreimonatige Chronik u.a. über die Olympischen Spiele in Moskau, Afghanistan, das Begräbnis des Schahs von Persien und den Streik in der Danziger Lenin-Werft.   Duras, Marguerite: Sommer 1980 // Véra Baxter (2 Bde.). Aus dem Franz. von Ilma Rakusa // Andrea Spingler
  Preis: 1,95 €

Neubuch,
Paperback, 106 S.
edition suhrkamp, 1985
Ehem. geb. Preis: 9,20 €
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Frankreich; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1220

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Duras, Marguerite / Porte, Michelle: Die Orte der Marguerite Duras
Duras, Marguerite: Sommer 1980

Klappentext zum Buch Sommer 1980:
Zu Beginn des Sommers 1980 wurde Marguerite Duras von der Pariser Tageszeitung Libération gefragt, ob sie, während eines Jahres, eine Tageschronik für diese Zeitung schreiben wolle. Was schließlich zustande kam, war eine wöchentliche Chronik während dreier Monate: der Sommermonate des Jahres 1980. Die so entstandenen zehn »Berichte« bilden den Inhalt des vorliegenden Buches: Marguerite Duras verbringt diesen Sommer in einem kleinen Haus am Atlantik. Die »große Welt« erreicht sie nur durchs Fernsehen, aber das Gesehene und Gehörte treibt sie um, zwingt sie zum Nachdenken, vermischt sich mit ihrem Alltag. Olympische Spiele in Moskau, Afghanistan, Begräbnis des Schahs von Persien in Ägypten, nach dem großen Streik in der Danziger Lenin-Werft. Empathie als Resultat präziser Beobachtung - das ist Marguerite Duras' Reaktion auf die (Um-)Welt, Voraussetzung ihres Schreibens. Hierarchien, Wertstrukturen lösen sich auf. Bruchlos geht ineinander über, was sich auf dem Parkett der Politik und auf dem Strand vor dem Fenster der Schreibenden abspielt. Und am Strand spielt auch die Geschichte zwischen dem sechseinhalbjährigen Jungen aus dem Ferienlager und dem achtzehnjährigen Mädchen, der Betreuerin. Sie gehen stumm über die Dünen, sie liegen im Sand, sie umarmen sich. Mit dieser Arbeit praktiziert Marguerite Duras einen Anti-Zeitungsstil, leistet sie eine »Berichterstattung«, die sich eines Tages vielleicht als weiblich und egalitär entpuppen und durchsetzen wird.

Klappentext zum Buch Véra Baxter oder Die Atlantikstrände:
- Diese Véra Baxter im Film, wer ist das?
- Das ist eine entsetzliche Frau, ihrer Treue ausgeliefert. Vielleicht ist sie ein hoffnungsloser Fall. Was ich weiß, was wir alle wissen, ist, daß es diesen Fall gibt. Sie ist entsetzlich wegen ihrer eindeutigen Berufung zur Ehe, zur Treue. Doch irre ich mich nicht, ist das Begehren nicht das Begehren eines einzigen Wesens? Ist das Begehren nicht das Gegenteil der Verzettelung des Begehrens? Was ich von Véra Baxter weiß, ist, daß ihr Leben vollkommen beruhigend, normal aussieht, daß sie als die perfekte Frau und Mutter anerkannt sein sollte, und zwar über alle Grenzen hinweg, und daß sie mir angst macht.

MARGUERITE DURAS, die 1914 in Giadinh/Indien geboren wurde und heute in Frankreich lebt, ist sowohl durch ihre Romane als auch durch ihre Dramen, Hörspiele und Filme in Deutschland bekannt geworden.

Zustandsbeschreibung:
2 OBr.: Beide Bücher verlagsfrisch und ungelesen.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: französich, Gegenwart

nach oben