homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Wendt, Herbert: Der schwarz-weiß-rote Kontinent

Dies ist ein second-hand Artikel

  Wendt, Herbert: Der schwarz-weiß-rote Kontinent. Lateinamerika - Reformer und Rebellen
  Preis: 6,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Hardcover, 518 S.
Stalling, 1964
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Hispanoamerika; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 6379

Klappentext:
Lateinamerika ist anders. Es ist nicht mehr der Erdteil der Volkskundler und Filmregisseure. Bereits in wenigen Jahren werden die Länder zwischen karibischem Golf und Feuerland ihre Stimme in der großen Politik erheben, stärker und selbstbewußter wahrscheinlich als die neuen Nationen Afrikas.
An der wirtschaftlichen Entwicklung Südamerikas, die nach den Worten von Bundeskanzler Erhard mit der Ausbildung echter demokratischer Formen Hand in Hand gehen muß, wird Deutschland an führender Stelle beteiligt sein.
Wer heute aus Rio oder Buenos Aires, aus Bogota oder Caracas kommt und nur von Copacabana, vom Wolkenkratzergewirr der modernen Städte, von Operettenputschen und ordenschimmernden Politiker-Generalen berichtet, der gibt ein Bild, das nicht mehr der Wirklichkeit entspricht.
Hinter dem unruhigen Wellenschlag von Rebellion und Machtübernahme neuer Männer, hinter dem Gären proletarisierter Massen entstehen völlig neue Verhältnisse.
Herbert Wendt hat nicht, wie so viele flüchtige Beobachter vor ihm, nur mit denen gesprochen, die heute, gestern und morgen das Räderwerk der wechselnden Machtverhältnisse lenken, sondern vor allem mit denen, die übermorgen das Ruder ergreifen werden, mit den Volkstribunen und den Radikalen, den Revoluzzern und den Reformern.
Werden sie Lateinamerika in eine neue Zeit führen können, oder werden auf die Diktatur der Herren von gestern die Volksdemokratien von morgen folgen?
Herbert Wendt schildert Lateinamerika ohne die Scheuklappen merkantilen Wunschdenkens. Er gibt ein fesselndes Bild der Landschaft und der Menschen, er läßt den Atem der Geschichte fühlen und horcht auf das unterirdische Grollen der Vulkane, die eines nahen Tages vielleicht ausbrechen.
Wo die neuralgischen Punkte und die zukunftsträchtigen Ansätze des schwarz-weiß-roten Kontinents, des Erdeteils der Neger, der Europäer und der Indianer sind, versucht der bekannte Autor zu erspüren.
So ist das ungewöhnliche Buch über die packende Schilderung hinaus eine Bilanz, eine Aufforderung und ein Warnruf.

Aus dem Inhalt:
Dreimal Revolution - Hurrikan über Karibien - Das Regime der Bananen - Das Erbe des Simon Bolivar - Auf den Ruinen des Inkareiches - Der unbesiegte Kondor - Wetterleuchten am La Plata - Eine Welt namens Brasilien

Zustandsbeschreibung:
OLn. mit OU., dieser leicht gebräunt, l. berieben u. mit l. Randläsuren, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: spanisch, 68er

nach oben