homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Didion, Joan: Das weiße Album

Dies ist ein second-hand Artikel

  Didion, Joan: Das weiße Album. Kalifornische Geisterbeschwörung
  Preis: 6,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Hardcover, 248 S.
Kiepenheuer & Witsch Verlag, 1983
ISBN: 3-462-01566-7
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: USA; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1870

Klappentext:
Joan Didions Essays gehören zur besten Prosa, die es im heutigen Amerika gibt. Ihre Essaybände wurden zu Klassikern, in denen sich Stimmung und Bewußtsein der amerikanischen Wirklichkeit formulieren.
Die 20 Essays des Weißen Albums entstanden in den Jahren 1968 bis 1978, in einer Zeit der fiebrigen Umbrüche und zunehmenden Stagnation. Joan Didion erlebte sie im Zentrum der Veränderungen, in Kalifornien. Das Chaos, dem sie sich ausgesetzt fühlte, ergriff auch sie - körperlich und geistig. Sie notiert die Symptome ihres neurotischen Zusammenbruchs und die Erkenntnis, daß Vorgänge um sie herum ihre Bedeutung verloren haben. Was sie aufzeichnet, ist ein Weißes Album.
Gegen den Verlust der Logik in ihren Beobachtungen setzt Joan Didion jedoch die Kraft ihres poetischen und kritischen Intellekts. Mit scharfer Brillanz erfaßt sie die Details des amerikanischen Lebens, den utopischen Anspruch, der sich unter ihren skeptischen Blicken auflöst in Absurdität. Sie schreibt über berühmte und berüchtigte Leute (Janis Joplin, Nancy Reagan, den Bischof James Pike, Linda Kasabian), über die Frauenbewegung, die Black Panthers, den Campus von Berkeley, über Hollywood und über amerikanische »Monumente« wie die kalifornische Gouverneursvilla oder das Museum von Paul Getty. In allem beschwört sie die Reste des amerikanischen Traums, an den sie nicht mehr glaubt, der ihrer Prosa aber gerade deshalb die Faszination eines gebannten Chaos gibt.

Die Autorin
JOAN DIDION, geboren in Kalifornien, lebt mit ihrem Mann John Gregory Dunne und ihrer Tochter in Los Angeles. Sie schrieb die Romane Run River, Play it as it lays, A Book of Common Prayer und den Essayband Slouching towards Bethlehem.

Inhaltsverzeichnis:
I Das weiße Album
- Das weiße Album
II Republik Kalifornien
- James Pike, Amerikaner
- Heiliges Wasser
- Viele herrschaftliche Häuser
- Das Getty
- Bürokraten
- Gute Bürger
- Anmerkungen zu einer Traumpolitik
III Frauen
- Die Frauenbewegung
- Doris Lessing
- Georgia O'Keefe
IV Aufenthalte
- Auf den Inseln
- In Hollywood
- Im Bett
- Unterwegs
- Auf der Promenade
- In Bogotá
- Am Staudamm
V Am Morgen nach den sechziger Jahren
- Am Morgen nach den sechziger Jahren
- Stille Tage in Malibu

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., dieser an Rändern verknickt u. leicht eingerissen, Rücken leicht schief, Preisangabe auf Vorsatz.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: englisch, 68er

nach oben