homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Dreier, Wilhelm: Funktion und Ethos der Konsumwerbung

Dies ist ein second-hand Artikel

  Dreier, Wilhelm: Funktion und Ethos der Konsumwerbung.
  Preis: 4,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Hardcover, 292 S.
Verlag Regensburg Münster, 1965
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: sofort

Land: Deutschland; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 17542

Klappentext:
Absatzwerbung für Konsumgüter gehört zur Marktwirtschaft. Nicht jede Werbung erfüllt aber die geforderte Funktion, dem Konsumenten Marktübersicht zu verschaffen und ein gleichgewichtiges, optimales Wachstum der Wirtschaft zu fördern.
Der Volkswirt sucht darum nach einer Koordinierung der Werbung mit der gesamten Wirtschaftspolitik, insbesondere mit der Konjunktur-, Wettbewerbs- und Wachstumspolitik.
Darüber hinaus stellt sich vom letzten Ziel allen Wirtschaftens her die Frage nach der Dienstfunktion, nach dem Maß und Preis gerade der Konsumwerbung, die sich als angewandte Psychologie und Soziologie versteht.
Diese Werbung läßt in Theorie und Praxis erkennen, daß sie zur Manipulation des Konsumenten fähig ist. Sie hat die Wirkmacht des Unbewußten auf die Motivbildung und Kaufentscheidungen erkannt und bereits erprobt.
Konsumwerbung mit dem bloßen »Geltungsnutzen« von Gütern und Diensten vermag den Familienhaushalt einer Außensteuerung zu unterwerfen, die durch Leitbild- und Symbolkreation personale Erziehung und Bildung fördern und auch fehlleiten kann.
Rationale und vor allem emotionale Umwerbung von Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern zum Zwecke eines größtmöglichen Absatzes um jeden Preis läßt darum nach dem Ethos der Werbenden fragen. Muß nicht eine schrankenlose Konsumwerbung den geforderten Dienst von Wirtschaft und Werbung an der Entfaltung des Menschen, der Ehe und der Familie in Frage stellen?
Wirtschaft und Werbung sind als gesellschaftliche Aufgaben nicht mechanischen Abläufen ausgeliefert, sondern der Verantwortung des Menschen unterstellt. Die Aufforderung zur Konsumaszese allein ist darum noch keine befriedigende Antwort auf die Forderungen des Werbe-Ethos.
Dieses umfaßt vielmehr kluges und maßvolles Handeln von Werbenden und Umworbenen. Die Werbung selbst ist sittlich um so mehr gefordert, als sie unmittelbar die »emotional-kardiale Mitte« des Menschen anspricht.
So stellen sich aus der Zielsetzung, aus den Methoden, Mitteln und Wegen heutiger Konsumwerbung sittliche Probleme, die durch eine sachgerechte und persongemäße Werbung gelöst werden müssen. Nur dann wird die Freiheit von Werbenden und Umworbenen, von Wirtschaft und Gesellschaft anerkannt und erhalten. Funktion und Ethos der Konsumwerbung sind untrennbar.
Diesen Problemen wird hier im Lichte christlicher Gesellschaftslehre mit gesicherten Forschungsergebnissen nachgegangen.

Zustandsbeschreibung:
OLn. mit OU., dieser leicht gebräunt u. berieben, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, 68er

nach oben