homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Canin, Ethan:
Die Stadt der gebrochenen Herzen
2.95 €

Doctorow, E.L.:
Das Leben der Dichter
1.95 €

Moore, Lorrie:
Pepsi Hotel
1.95 €

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Cartens, Daan (Hg.): Der Augenmensch Cees Nooteboom

A.d. Inhalt: Cees Nootebooms Erzählpoetik - Der abwesende Vater in Cees Nootebooms   Cartens, Daan (Hg.): Der Augenmensch Cees Nooteboom.
  Preis: 1,95 €

Neubuch,
Paperback, 300 S.
suhrkamp taschenbuch, 1995
Ehem. geb. Preis: 8,59 €
ISBN: 3-518-38860-6
Lieferbarkeit: sofort

Land: Niederlande; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 222

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Canin, Ethan: Die Stadt der gebrochenen Herzen
Doctorow, E.L.: Das Leben der Dichter
Moore, Lorrie: Pepsi Hotel

Klappentext:
Dieser Band versucht, einem der bedeutendsten Schriftsteller unserer Tage auf die Schliche zu kommen. Was und wer beeinflußt einen, der so schreibt? Seneca, die Metamorphosen von Ovid, die spanische Landschaft, Japan oder eine katholische Erziehung? Wie ist das, was durch solche Beeinflussung nicht zu erklären ist, erklärbar? Und wo ist einzuordnen, was entsteht, wenn einer so schreibt?
Um nur einige Beispiele zu nennen: Rüdiger Safranski beschreibt den Triumph, den die Einbildungskraft bei Nooteboom über die Wirklichkeit feiert. Manfred Schneider sucht den Ort Nootebooms in der Literatur des 10. Jahrhunderts und macht mit seiner erzählten Welt und der Art und Weise, wie sie erzählt wird, bekannt. Die Rezensionen von Adriaan Morrien, Greshoff und Dinaux sind Teil einer frühen Rezeption (1955 und später). Jan Brokken berichtet von einem Gespräch mit Nooteboom. Paul Hoffmann beschreibt die Bedeutung Nootebooms als Lyriker. Ein Kapitel mit Aufsätzen unter anderem von Verena Auffermann und Klaus Harpprecht beschäftigt sich mit dem Schriftsteller auf Reisen (Berlin, Japan, Bangkok und Spanien). Carel ter Haar schließlich geht der Rezeption niederländischer Literatur im Ausland nach und beschreibt Nooteboom als Grundstein ihres Erfolgs. In einem Gespräch mit Elisabetta Niccolini erläutert Nooteboom, weshalb ihm das Schreiben notwendig ist...

DAAN CARTENS, geboren 1958 in Delft, freier Schriftsteller und Journalist, lebt in Nijmegen.
Cees Nooteboom wurde 1933 in Den Haag geboren.

Inhaltsverzeichnis:
- Daan Cartens Cees Nooteboom, Der Augenmensch. Einführung
I. Allgemeines
- Rüdiger Safranski Die Welt des Cees Nooteboom
- Manfred Schneider Unmögliche Annäherungen. Cees Nootebooms Erzählpoetik
II. Prosa
- Jan Greshoff Traumwandlerische Sicherheit
- C. J. E. Dinaux Die Not des Schreibens
- Herlinde Spahr Schreiben auf der Schwelle
- Maarten van Buuren »Und weinte bitterlich«. Der abwesende Vater in Cees Nootebooms >Rituale<
- Rudi van der Paardt Keinen Vater auf dem Rücken. Vergilische Motivik in dem Roman >Rituale<
- Doeschka Meijsing In den Netzen des Schreibens
- Jan Brokken Der langsame Salto mortale des Cees Nooteboom. Ein Gespräch
- Cees Nooteboom Wie füllt sich ein Vakuum im Kopf mit Worten, mit Bildern, mit Sätzen?
- Connie Palmen Der Schriftsteller als Schänder. Der Schriftsteller, der Philosoph, der Text
- Harry Bekkering »Unser Lernen ist nichts anderes als ein Erinnern« (Sokrates). Über Nootebooms >Die folgende Geschichte<
- Wim Hottentot Der Tod des Sokrates als Verwandlung. Nootebooms >Die folgende Geschichte< und die Antike
- Wolfram Schütte Abschiedsvorstellung oder: Homo Voyager. >Die folgende Geschichte< von Cees Nooteboom
III. Lyrik
- Adriaan Morrien Lyrik von erhöhter Temperatur heimgesucht
- Adriaan Morrien Die Kollegialität alles Bestehenden
- Paul Hoffmann Gedankliche Approximationen. Zur Lyrik Cees Nootebooms in deutscher Übersetzung
- Alexander von Bormann Cees Nootebooms Gedichte
IV. Schriftsteller auf der Reise
- Verena Auffermann Spanien oder die Kunst der Abschweifung. Empfehlenswert für Seßhafte und Nomaden: >Der Umweg nach Santiago<
- Roland H. Wiegenstein Eine Liebe in vielen Fortsetzungen. >Der Umweg nach Santiago<
- Joachim Sartorius Ich roch den Mondstaub zu meinen Füßen. Ein Schriftsteller aus den Niederlanden erzählt den Deutschen ihre Geschichte
- Klaus Harpprecht Ein holländische Art der Unschuld. Cees Nooteboom zu Haus, in Bangkok und auf der Bestsellerliste
V. Rezeptionsgeschichte
- Carel ter Haar Auf einmal weiß man, daß es sie gibt. Cees Nooteboom und die niederländische Literatur in Deutschland
VI. Gespräch
- Elisabetta Niccolini Ich komme zu keiner Form von Klarheit, wenn ich nicht schreibe
Anhang
Zu den Autoren
Quellenhinweise

Zustandsbeschreibung:
OBr., Ex. verlagsfrisch und ungelesen.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: niederländisch, Gegenwart

nach oben