homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Winkler, Josef: Das Zöglingsheft des Jean Genet

  Winkler, Josef: Das Zöglingsheft des Jean Genet.
  Preis: 2,95 €

Neubuch,
Paperback, 116 S.
suhrkamp taschenbuch, 1994
Ehem. geb. Preis: 5,52 €
ISBN: 3-518-38820-7
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Frankreich; Epoche: Nachkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 268

Klappentext:
»Mitte der siebziger Jahre stieß ich zufällig auf die Romane von Jean Genet, als ich in einer Villacher Buchhandlung in einem Taschenbuchprospekt blätterte und mein Blick beim Buchtitel Das Totenfest hängenblieb: >Nach meiner Freilassung wurde ich an die italienische Grenze gebracht, die ich in der Nähe von Villach überquerte<. Ich wollte das Buch sofort kaufen, aber es stellte sich heraus, daß es erst in einigen Monaten erscheinen würde, aber vom selben, mir bis dahin unbekannten Autor war der Roman Notre-Dame-des-Fleurs erhältlich. Während ich durch die Straßen ging, war ich nach wenigen Textabsätzen vollkommen verzaubert, schlug das Buch immer wieder zu und taumelte von Kaffeehaus zu Kaffeehaus, um wieder ein paar Zeilen zu lesen und innezuhalten ...« erzählt Josef Winkler. Jean Genet hat Josef Winkler seitdem nicht mehr in Ruhe gelassen, fast zwanzig Jahre lang hat er sich mit ihm beschäftigt. Das Zöglingsheft ist eine Liebeserklärung des österreichischen Autors an den berühmten Dieb und Schriftsteller und eine sehr persönliche Einführung in Genets Werk, wobei Winklers Blick sich insbesondere auf den »Zögling«, das heißt auf Genets Kindheit und Jugend, richtet.

JOSEF WINKLER, geboren 1955 in Kamering.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: französich, Nachkriegszeit

nach oben