homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Völker, Klaus:
Brecht-Chronik
1.95 €

Knopf, Jan (Hg.):
Brecht-Journal
1.95 €

Knopf, Jan (Hg.):
Brecht-Journal 2
1.95 €

Killy, Walther:
Wandlungen des lyrischen Bildes
2.45 €

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Lyon, James K. (Hg.): Brecht in den USA

Interviews, Texte, Schriftverkehr, Zeitungskritiken, Dokumente und Unterlagen zur Brecht-Rezeption.   Lyon, James K. (Hg.): Brecht in den USA.
  Preis: 1,95 €

Neubuch,
Paperback, 273 S.
suhrkamp taschenbuch, 1994
Ehem. geb. Preis: 10,12 €
ISBN: 3-518-38585-2
Lieferbarkeit: sofort

Land: USA; Epoche: Drittes Reich
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 324

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Völker, Klaus: Brecht-Chronik
Knopf, Jan (Hg.): Brecht-Journal
Knopf, Jan (Hg.): Brecht-Journal 2
Killy, Walther: Wandlungen des lyrischen Bildes

Klappentext:
Wenige Künstler unseres Jahrhunderts haben die Legende um ihre eigene Person geschickter gefördert und gepflegt als Bertolt Brecht. Ob es sein Studium der Medizin an der Universität München im Jahre 1917 war oder seine angebliche Tätigkeit als Sanitäter während des Ersten Weltkriegs oder die Behauptung, als er Deutschland verließ, sei er Nummer fünf auf einer Nazi-Todesliste gewesen, oder die Erklärung, daß er 1947 durch eine politische Hexenverfolgung aus Amerika verjagt wurde - alles basiert auf einem kleinen Kern Wahrheit und einer viel größeren Portion Phantasie und dichterischer Freiheit. Auf ähnliche Weise nährte Brecht selber den Mythos, daß er während seiner Amerikazeit in völliger Unbekanntheit leben mußte. Diese Dokumentensammlung macht jedoch klar, daß er weit mehr beachtet wurde und anerkannt war, als man es bislang angenommen hat.
Der vorliegende Band bietet: Interviews mit Journalisten, die für Exilzeitungen schrieben; Texte, die von Theater- und Filmleuten stammen, die Brecht kannten und mit ihm zusammenarbeiteten; Schriftverkehr mit prominenten Persönlichkeiten in Hollywood; Kritiken aus amerikanischen Zeitungen und Zeitschriften zu den Übersetzungen und Aufführungen seiner Werke; Beispiele seiner Zusammenarbeit mit amerikanischen Mitarbeitern, die ihm bei Film- und Theaterprojekten halfen; Dokumente aus der Theaterwelt; Unterlagen von verschiedenen amerikanischen Regierungsbehörden, darunter Auszüge aus seiner FBI-Akte.
Prinzip der Auswahl war die Absicht, dem Leser eine möglichst vollständige Übersicht über schwer zugängliche Dokumente zu geben, die entweder seit ihrem ersten Erscheinen nicht mehr nachgedruckt oder überhaupt nie veröffentlicht wurden. Der bedeutendste Fund sind Werke von Brecht selber oder von Brecht in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Filmschriftsteller Ferdinand Reyher entstandene.

Inhalt: Einleitung - »Die Mutter« (New York 1935) - Brecht und Film - Unveröffentlichte Texte - Interviews mit Brecht - Regierungsdokumente über Brecht - Brecht und die Politik - Brecht-Rezeption: Veröffentlichte Schriften - Brecht-Rezeption: Die amerikanische Fassung von »Furcht und Elend des Dritten Reiches« - Brecht-Rezeption: Die amerikanische Aufführung von »Leben des Galilei« -Briefe an und über Brecht - Lyrische und dramatische Miszellen.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Ex. verlagsfrisch und ungelesen.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Drittes Reich

nach oben