homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Eliasson, Gyrdir: Das Schlafrad

Reise durch das Land der Geysire   Eliasson, Gyrdir: Das Schlafrad. Aus dem Isländischen von Gert Kreutzer
  Preis: 5,95 €

Neubuch,
Hardcover, 131 S.
Suhrkamp Verlag, 1996
Ehem. geb. Preis: 12,27 €
ISBN: 3-518-40754-6
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Island; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 97

Klappentext:
Auf einer alten Suzuki, mit Koffer und Schreibmaschine bepackt, reist ein junger Mann durch das Land der Geysire, auf der Suche nach dem verstorbenen Vater, auf der Suche auch nach der eigenen Identität. An einem kleinen blauen Sommerhaus angekommen, bestätigt sich "eine Art Vorgefühl, daß innen ein Schattenleben den Schlafraum erfüllt". Dieses "Schattenleben" ist äußerst lebendig: Zwischen Tag- und Nachtträumen entwirft der Erzähler ein halb phantastisches, halb reales Bild von Island. In mythischen Zwischen- und Unterwelten begegnen ihm Gnome, Elfen, Meerjungfrauen, geheimnisvolle Kuttengestalten, Schiffshunde, Pferdeköpfe und "Seekühe mit rangumwundenen Hörnern". Sie verweben sich mit Bildern von Fjorden, Wiesen und Rentieren, die an Spätsommerabenden mit "zuckerüberzogenen Geweihen am Lavastrand" stehen und verhallenden Mundharmonikaklängen nachlauschen. Dabei inspirieren isländische Märchen und Gespensterballaden ebenso wie Homers Odyssee.
Neben ungemein poetischen Bildern gibt es auch komische Begebenheiten, veranlaßt etwa durch mythische Ungeheuer, die ihren Schrecken verlieren und nur noch sonderbar, aber nicht gefährlich wirken. Ein gespenstisch wiehernder Pferdekopf wird kurzerhand in den Kühlschrank gesteckt und ist damit bezwungen, Verzauberung und Entzauberung gehen Hand in Hand.
Das Ende des Romans bildet ein lange schon geplanter Brief an den Vater, der endgültige Abschied, der zugleich ein Anfang ist: "Ich glaube, ich bin auf dem Weg zu dem Haus, dessen Schlüssel du mir einmal vor langer Zeit geliehen hast."

GYRDIR ELIASSON, geboren 1961, ist in erster Linie Lyriker. "Das Schlafrad", seine sechste Publikation, ist sein Romandebut.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: skandinavisch, Gegenwart

nach oben