homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Soares, Jo:
Sherlock Holmes in Rio
2.95 €

Ollier, Claude:
Bildstörung
2.85 €

Broch, Hermann:
Die Unbekannte Größe
2.95 €

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Ribeiro, João Ubaldo: Sargento Getúlio

  Ribeiro, João Ubaldo: Sargento Getúlio. Aus dem Portugiesischen von Curt Meyer-Clason
  Preis: 5,95 €

Neubuch,
Hardcover, 185 S.
Suhrkamp Verlag, 1994
Ehem. geb. Preis: 16,36 €
ISBN: 3-518-40661-2
Lieferbarkeit: sofort

Land: Brasilien; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 440

Leser-Wertung:

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Soares, Jo: Sherlock Holmes in Rio
Ollier, Claude: Bildstörung
Broch, Hermann: Die Unbekannte Größe

Klappentext:
Sargento Getúlio, ein Revolvermann mit festen Grundsätzen und eigener Ehre, stammt aus dem Inneren des brasilianischen Nordostens, aus dem Sertão. Von seinem Boß hat er den Auftrag, einen politischen Gegner in die Provinzhauptstadt an der Küste zu verschleppen. Noch während der strapaziösen Überführung gibt es einen politischen Umschwung, und Getúlio erhält von weither die Order, seinen Gefangenen freizulassen. Er weigert sich, solche politischen Finessen mitzumachen, und ist entschlossen, den Auftrag auszuführen, komme, was wolle. Als anrückende reguläre Truppen ihm den Gefangenen gewaltsam abnehmen wollen, leistet er erbitterten Widerstand und schlägt sich mit seinem Opfer in einem immer irrwitzigeren Einzelkampf bis an die Küste durch.
Längst ist das alte Auto, in dem der Sargento mit einem Fahrer und dem Gefangenen unterwegs war, liegengeblieben, und sie haben sich zu Fuß weitergeschleppt, den Gefangenen wie einen Hund an einer Leine zerrend. Der Auftrag hat ihn in Getúlios Augen zu einem "Ding" gemacht. Ein Anlaß, ihn schwer zu mißhandeln, ist schnell gegeben, als er während der Zwischenstation auf einer Fazenda bei der sexuellen Annäherung an die minderjährige Tochter des Hauses überrascht wird. Später zieht Getúlio auf seiner inzwischen zur Flucht vor den Ordnungskräften gewordenen Mission auch einen Pfarrer und eine Geliebte, die sie beherbergt haben, in den Gewaltexzeß hinein. Zuletzt ist es ein immer wilderes Sichaufbäumen gegen ein Scheitern, dessen größte Bedrohung für Getúlio nicht im Tod liegt, sondern im Verlust seiner Integrität, seiner >Männlichkeit<.
Ein einziger manischer Monolog, archaisch, schnoddrig exzessiv, barock innovativ - nicht einzuordnen und als Stimme nicht unterzukriegen. Getúlio, ein Analphabet, starr in seinen Überzeugungen und eigensinnig genug, dafür mit seinem Leben einzustehen, hat ein lebhaftes Innenleben und ist willens, sich die Welt zu erklären. Und er hat die Sprachgewalt, seine rohe Lebensphilosophie auszudrücken.
Sargento Getúlio erzählt eine entsetzliche Geschichte und ist doch von einer eigentümlichen Kraft erfüllt. Der straff erzählte Roman, 1971 in Brasilien erschienen, ist in viele Sprachen übersetzt worden; ein Klassiker inzwischen der modernen brasilianischen Literatur.

JOAO UBALDO RIBEIRO, 1941 auf der Insel Itaparica, Bahia, geboren, ist einer der angesehensten und bekanntesten Autoren Brasiliens. Er war als Journalist und Hochschuldozent in Rio de Janeiro und in den USA tätig und hat als Stipendiat in Lissabon und Berlin gelebt. Seit 1991 lebt er wieder in Rio.

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., Ex. verlagsfrisch und ungelesen.

Leser-Wertung:

sascha wong (29.12.05):
sargento getulio
einfach hervorragend, faszinierend, gratulation an den autor, der sich in die seele des militärs hineinversetzt und gerade deshalb den volksmund trifft- das muss man können (Rezension zur Paperback-Ausgabe)

Ihre Meinung ist gefragt:
Teilen Sie uns Ihre Meinung zu dem Buch mit...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: portugiesisch, 68er

nach oben