homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Franck, Martine: Martine Franck: von Tag zu Tag

Mit einem Dialog per Fax von John Berger und Martine Franck. Mit 111 Duotone-Tafeln.   Franck, Martine: Martine Franck: von Tag zu Tag.
  Preis: 17,95 €

Neubuch,
Hardcover, 164 S.
Schirmer/Mosel Verlag, 1998
Ehem. geb. Preis: 49,80 €
ISBN: 3-88814-913-4
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Frankreich; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 900

Klappentext:
Martine Franck, in Antwerpen geboren, will mit ihren Photographien die Realität nicht bloß dokumentieren, sondern herausfinden, was an bestimmten Situationen, Menschen, Landschaften anzieht oder auch irritiert; sie will Teilnahme und Neugierde wecken und zur Auseinandersetzung anregen.
Ihr Lebensweg hat Martine Franck früh in die Welt hinausgeschickt: die Schulzeit verbrachte sie in den USA und England, in Madrid und Paris studierte sie Kunstgeschichte, und im Fernen Osten entstehen ihre ersten Photographien. In den 60er Jahren arbeitet sie bereits für Life, Fortune, die New York Times und Vogue und wird zur "Hausphotographin" von Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil in Paris. 1970 gründet sie mit sechs anderen jungen Photographen die Agentur Viva, die sich auf soziale und humanitäre Themen spezialisiert; zehn Jahre später wird sie Mitglied von Magnum.
Es ist dieses spürbare Verantwortungsgefühl, ihr Blick hinter die Fassaden und Oberflächen und ein untrüglicher Sinn für Komposition, die den Aufnahmen von Martine Franck ihre stille, aber insistierende Präsenz verleihen.
Unsere erste deutschsprachige Monographie zum Werk von Martine Franck enthält als Einleitung einen Briefwechsel der Photographin mit John Berger.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: niederländisch, Gegenwart

nach oben