homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Barillé, Elisabeth:
Lanvin
12.00 €

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Kamitsis, Lydia: Paco Rabanne

Avantgardistische experimentelle Mode aus unkonventionellen Materialien wie Metall, Plastik oder Papier.   Kamitsis, Lydia: Paco Rabanne. [Magier der Mode]
  Preis: 9,95 €

Neubuch,
Hardcover, 79 S.
Schirmer/Mosel, 1998
Ehem. geb. Preis: 17,38 €
ISBN: 3-88814-362-4
Lieferbarkeit: sofort

Land: Frankreich; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 92

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Barillé, Elisabeth: Lanvin

Klappentext:
Ein Außenseiter aus Überzeugung, hat Paco Rabanne die herkömmlichen Werkzeuge der Schneiderei - Nadel, Faden und Stoff - schon lange zur Seite gelegt und widmet sich seit nunmehr dreißig Jahren dem Experimentieren. Die unkonventionellen Materialien, die er zu Kleidung verarbeitet, etwa Metall, Plastik oder Papier, und sein offenbar unerschöpflicher technologischer Einfallsreichtum haben dazu beigetragen, dass seine Arbeiten von Anfang an dem weiteren Feld der zeitgenössischen Kunst zugerechnet wurden. Mit seiner ebenso konsequenten wie originellen Infragestellung der Mode und ihrer Mechanismen hat er ein Terrain erschlossen, in dem sich die »Jungen Kreativen« von heute schon heimisch fühlen.

Seine Kleider aus grellem Plastik und schillerndem Aluminium begeisterten schon Andy Warhol, der ihm Pionier-Qualitäten bescheinigte. Seit der ersten eigenen Kollektion, die Paco Rabanne 1966 unter dem programmatischen Titel »Zwölf untragbare Kleider aus zeitgenössischen Materialien« präsentierte, schockiert der ewige Avantgardist sein Publikum mit Experimenten, die eher an Dada oder Setzbaukästen denn an die Haute Couture denken lassen. Paco Rabanne, der gelernte Architekt, Jahrgang 1934, konstruiert, schweißt und nietet seine Kreationen lieber aus Metall, Rhodoid oder Fiberglas, als zu Stoff und Schere zu greifen. Was dabei herauskommt, sind wahre Wunderwerke an Originalität und futuristischem Potential. Denn der so oft belächelte »Jules Verne der Mode« will mit seinen konstruktivistischen Kleider-Manifesten nicht nur die Phantasie, sondern auch zum Nachdenken anregen: über Mode und Materialien, Konsum und Umwelt, Innovation und Zukunft, die Kunst und das Leben ...

LYDIA KAMITSIS, die den einführenden Essay verfaßte, ist Kunsthistorikerin mit dem Schwerpunkt Kostümkunde. Als wissenschaftliche Beraterin an der UFAC (Union française de l'Art du Costume) organisierte sie Ausstellungen u.a. über Christian Dior, Madeleine Vionnet und, 1995 in Marseille, über Paco Rabanne. Neben ihrer Tätigkeit als Konservatorin am Musée de la Mode et du Textile in Paris ist sie Dozentin an der Sorbonne und am Théâtre National de Strasbourg und Autorin zahlreicher Publikationen zum Thema Mode und Kostüm.

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU. Ex. verlagsfrisch u. noch eingeschweißt.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: französich, 68er

nach oben