homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Szajn-Lewin, Eugenia:
Aufzeichnungen aus dem Warschauer Ghetto
1.95 €

Alejchem, Scholem:
75000 und andere Geschichten
1.95 €

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Hen, Józef: Nowolipie

'Ein Buch über ganz normale, meist in der europäischen Tradition verwurzelte Leute, die zufällig Juden waren und deshalb ermordet wurden.' (Józef Hen)   Hen, Józef: Nowolipie. Eine jüdische Straße
  Preis: 2,95 €

Guter Zustand,
Paperback, 319 S.
Reclam Verlag, 1996
Ehem. geb. Preis: 11,25 €
ISBN: 3-379-01549-0
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Polen; Epoche: Drittes Reich
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 281

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Szajn-Lewin, Eugenia: Aufzeichnungen aus dem Warschauer Ghetto
Alejchem, Scholem: 75000 und andere Geschichten

Klappentext:
Nowolipie - eine Straße, gelegen in jenem Teil Warschaus, in dem zwischen den beiden Weltkriegen fast ausschließlich Juden lebten und der am 1. November 1940 zum Ghetto erklärt wurde. Die Straße war das Zuhause des späteren Schriftstellers Józef Hen. Der 1923 Geborene kann heute auf ein umfangreiches und vielseitiges Werk zurückblicken; 1991 erschien sein bisher persönlichstes Buch: »Nowolipie«. Es erzählt die Geschichte seiner Kindheit und frühen Jugend - von den ersten erinnerten Eindrücken bis hin zu der sehr bewußt erlebten grausamen Zäsur des September 1939.
Die religiösen Sitten und Bräuche, Feste und Feiertage, die den Lebensrhythmus der Familie mit ihrer zahlreichen Verwandtschaft bestimmen, gehören für den Jungen ebenso zum täglich neu zu entdeckenden Leben wie die Hausierer und Hofmusikanten, die Schneider und Schuster; wie die polnische Kinderfrau und das polnische Dienstmädchen, die jüdischen und polnischen Spielkameraden in der Sommerfrische. - In der Nowolipie-Straße kennt jeder noch seinen Platz, man lebt neben- und miteinander ohne drastische Konflikte.

"Ein Buch über ganz normale, meist in der europäischen Tradition verwurzelte Leute, die zufällig Juden waren und deshalb ermordet wurden." (JÓZEF HEN)

Zustandsbeschreibung:
OBr., Ex. verlagsfrisch und ungelesen, aber Schnitt gebräunt.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: jüdisch, Drittes Reich

nach oben