homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Schneider, Thomas F.: Das Auge ist ein starker Verführer

A.d. Inhalt: Erich Maria Remarque: Das Auge ist ein starker Verführer - Die Filme - Plakate und Lobby-Cards - John W. Chambers II: AII Quieton the Western Front/Im Westen nichts Neues (1930). Der Antikriegsfilm und das Bild des modernen Krieges   Schneider, Thomas F.: Das Auge ist ein starker Verführer. Erich Maria Remarque und der Film
  Preis: 11,95 €

Neubuch,
Paperback, 312 S.
Universitätsverlag Rasch Verlag, 1998
Ehem. geb. Preis: 27,70 €
ISBN: 3-932147-51-0
Lieferbarkeit: sofort

Land: Deutschland; Epoche: Vorkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1793

Klappentext:
Schriften des Erich Maria Remarque-Archivs Band 13
Das Auge ist ein starker Verführer, resümierte Remarque 1958 in seinem gleichnamigen Essay nicht nur im Hinblick auf die Verbreitung seiner Schriften und seiner Popularität. Die Geschichte der Verfilmung ist, ähnlich wie die Geschichte der Rezeption der Romane, geprägt von politisch motivierten Eingriffen, von Zensur, Verstümmelungen und ideologischen Auseinandersetzungen. Fast alle Filme nach Remarque waren auch politisch motiviert und enthielten Aussagen und Kommentare zum Zeitgeschehen und zur deutschen Geschichte im Zwanzigsten Jahrhundert. Und wie die Romane mobilisierten die Filme Remarques politische und ideologische Gegner, die zu Protesten aufriefen, gegen die Filme und die darin enthaltenen humanistischen Aussagen polemisierten oder die Filme gleich auf den Index setzten. Der vorliegende Band, der mit über 400 Abbildungen - Plakate, zum Teil seltene Standphotos und Werbematerialien zu den Verfilmungen - zugleich als Katalog zur gleichnamigen Ausstellung des Erich Maria Remarque-Zentrums vom Mai/Juni 1998 dient, liegt der Schwerpunkt in seinen Beiträgen auf diesem politischen Aspekt des Themas „Remarque und der Film".

Inhaltsverzeichnis:
Einleitung
- Erich Maria Remarque: Das Auge ist ein starker Verführer
- Die Filme - Plakate und Lobby-Cards
- John W. Chambers II: AII Quieton the Western Front/Im Westen nichts Neues (1930). Der Antikriegsfilm und das Bild des modernen Krieges
- Im Westen nichts Neues - Bildteil
- Andrew Kelly: Hollywood und Nachkriegsdeutschland. Der Weg zurück und Drei Kameraden
- Jan-Christopher Horak: Ewig auf der Flucht. Die Romanverfilmung So Ends Our Night
- Heinrich Placke: Die politischen Diskussionen in den fünfziger Jahren um die Remarque-Filme. Teil l: Der letzte Akt (Österreich, 1955)
- Der letzte Akt- Bildteil
- Heinrich Placke: Die politischen Diskussionen in den fünfziger Jahren um die Remarque-Filme. Teil II: Zeit zu leben und Zeit zu sterben (USA, 1957)
- Zeit zu leben und Zeit zu sterben - Bildteil
- Filmographie: Filme nach Vorlagen und unter Mitarbeit von Erich Maria Remarque

Zustandsbeschreibung:
OBr., Ex. verlagsfrisch und ungelesen.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Vorkriegszeit

nach oben