homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Habermann, Günther: Stimme und Mensch

Das hier vorliegende Kompendium darf als summa summarum seines von Leidenschaft für die Thematik - Stimme und Sprache als prägende Teile der menschlichen Persönlichkeit - geprägten Lebens und Schaffens gelten.   Habermann, Günther: Stimme und Mensch. Beobachtungen und Betrachtungen
  Preis: 12,95 €

Neubuch,
Hardcover, 276 S.
Median-Verlag, 1996
Ehem. geb. Preis: 44,00 €
ISBN: 3-922766-24-2
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 964

Klappentext:
GÜNTHER HABERMANN - der Autor dieses Buches ist gebürtiger Berliner. Nach dem Medizinstudium, das er in seiner Heimatstadt 1937 abgeschlossen hat, war er bis zum Kriegsende Sanitätsoffizier. Danach erhielt er seine Facharztausbildung als Hals-, Nasen-, Ohren-Arzt an der Universitäts-HNO-Klinik Leipzig. Von der Leipziger Medizinischen Fakultät wurde Habermann 1955 mit einer Untersuchung über das »lauthafte Lachen« habilitiert. Er war damals Chefarzt der von ihm errichteten HNO-Klinik der Stadt Chemnitz. 1958 führte ihn sein Weg nach Frankfurt a.M.. Er ließ sich in Frankfurt-Höchst als HNO-Facharzt nieder. Ab 1963 war Habermann als Chefarzt in der HNO-Abteilung des Städtischen Krankenhauses Frankfurt-Höchst klinisch operativ tätig. Nach seiner Umhabilitierung übernahm er Lehraufgaben an der Universität Frankfurt und an der Musikhochschule. 1974 wurde er zum Honorarprofessor ernannt.

Infolge besonderer Interessen für Stimme und Sprache als prägenden Teilen der menschlichen Persönlichkeit (und seines engen Umgangs mit Sängern und Schauspielern sowie der Konfrontation mit deren spezifischen beruflichen Problemen) widmete er sich in den folgenden Jahren der Phoniatrie im weitesten Sinne.
Außer in zahlreichen Vorträgen im In- und Ausland artikulierte Habermann sich immer wieder in Kongreß-Beiträgen, Artikeln und anderen Veröffentlichungen zur Stimme »als Spiegel der Person« und schrieb mit »Stimme und Sprache« hierzu ein grundlegendes, leicht faßliches Buch, das in mehreren Auflagen erschienen ist.
Das hier vorliegende Kompendium darf als summa summarum seines von Leidenschaft für die Thematik geprägten wissenschaftlichen, beruflichen und privaten Lebens und Schaffens gelten.


I. EINLEITUNG
II. STIMME ALS AUSDRUCKSMITTEL
2.1. Die Stimme als ein Spiegel der Person
2.2. Die Stimme als Ausdrucksmittel beim Lachen und Weinen
2.3. Der menschliche Schrei
III. STIMME UND PERSÖNLICHKEIT
3.1. Demosthenes und seine Sprachstörungen
3.2. Kaiser Nero als Schauspieler und Sänger; zugleich ein Überblick über Stimmkunst und Stimmpflege im alten Rom
3.3. Goethes Stimme nach Berichten der Zeitgenossen
3.4. Der Dichter Arthur Schnitzler und die Phoniatrie
IV. BESONDERHEITEN DER SING- UND SPRECHSTIMME AUS NATURWISSENSCHAFTLICHER SICHT
4.1. Qualitäten der Gesangs- und Sprechstimme
4.2. Die Bedeutung des Kehlraums für die emotionale Färbung der Vokale
4.3. Unbewußte Steuerungsmechanismen und Kontrollvorgänge beim Singen
4.4. Inneres Singen, eine Hilfe des Sängers
4.5. Bauchinnendruckveränderungen in Abhängigkeit von der Atmung. Pneumographische Messungen bei Laparoskopien
4.6. Der alternde Larynx: Funktionelle Aspekte
4.7. Zur Bewertung krankhafter Stimmklänge mit dem Gehör
V. ZUR KULTURGESCHICHTE VON SÄNGERN UND SCHAUSPIELERN
5.1. Schauspieler auf der antiken Bühne - ihre Stimmen und ihre Masken
5.2. Leben und Elend der Schauspieler und Sänger im ausgehenden 18. Jahrhundert aus ärztlicher Sicht
5.3. Heroische Stimmtherapie zu Beginn des 19. Jahrhunderts
5.4. Schauspielerkrankheiten zur Goethezeit und ihre Behandlung
5.5. Kastratensänger im London Georg Friedrich Händels
5.6. Kastratensänger auf Venedigs Opernbühnen
VI. KOPF UND HALS IN DER KULTURGESCHICHTE
6.1. Zur Geschichte des Kehlkopfspiegels
6.2. Das Bild vom Hals im Wandel der Zeit
6.3. Die Zunge. Eine medizinhistorische Betrachtung
6.4. Über das Zungenbändchen und seine Historie
6.5. Schallverstärkung durch Sprachrohre und Hörrohre in alter Zeit
VII. ZUR DARSTELLUNG DER STIMME IN DER BILDENDEN KUNST
7.1. Sehen anstatt Hören - Sprechen und Singen im Bild
7.2. Sänger in der Karikatur
VIII. AUSKLANG
8.1. Zum Wandel des Stimmgebrauchs in neuerer Zeit
8.2. Erstveröffentlichungen
8.3. Literaturhinweise

Zustandsbeschreibung:
OPb., Ex. verlagsfrisch und ungelesen.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Gegenwart

nach oben