homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Paz, Octavio: Itinerarium

Autobiographische   Paz, Octavio: Itinerarium. Kleine politische Autobiographie
  Preis: 2,95 €

Neuwertig, mit Mängelex.-Stempel,
Paperback, 104 S.
Suhrkamp, 1996
Ehem. geb. Preis: 12,27 €
ISBN: 3-518-40764-3
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Mexiko; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1008

Klappentext:
Octavio Paz
Itinerarium. Kleine politische Autobiographie
Die Wegmarken seines politischen Denkens zeichnet der mexikanische Dichter und Essayist Octavio Paz in dieser autobiographischen Schrift nach. In jungen Jahren schon kommt er mit den entscheidenden Strömungen des zwanzigsten Jahrhunderts in Berührung, und er bleibt ein Leben lang offen für Denkformen jenseits des eigenen Kulturkreises.
Aufgewachsen in einer Zeit des Aufbruchs, reist er mit dreiundzwanzig Jahren zum Internationalen Antifaschistischen Schriftstellerkongreß nach Europa, wo er Pablo Neruda, Rafacl Alberti, Nicolás Guillén und andere Dichter und Intellektuelle kennenlernt, die, gleich ihm, das politische Denken nicht den Ideologen überlassen wollen. Er macht die Bekanntschaft von Schriftstellern und Künstlern der Avantgarde - u.a. Louis Aragon, André Malraux, Victor Serge, Stephen Spender -, aber er erlebt auch die geistigen Grabenkämpfe und das mörderische Klima von Verdächtigungen und Attacken in den Reihen der Linken. Das Ende des Spanischen Bürgerkrieges und wenig später der Schock des Hitler-Stalin-Paktes werden zum Trauma der engagierten Intelligenz.
Einmal aufmerksam geworden auf die Verführbarkeit des Schriftstellers zum ideologischen Sprachrohr - seine eigene Entflammbarkeit für radikale Positionen in der Dichtkunst schärft die Wachsamkeit -, erkennt Paz für sich die Notwendigkeit des individuellen Wegs.
Persönliche Integrität wird ihm unabdingbar auf seinen weiteren Lebensstationen (wie Paris, wo Breton, Camus und Sartre für ihn von Bedeutung werden), und sie ist es auch, die ihn schließlich zu seinem Rücktritt als Botschafter nach dem Massaker an Studenten 1968 in Mexiko-Stadt veranlaßt.
Der Werdegang des Autors verläuft parallel zur Geschichte der Revolutionen, der Kriege und der großen politischen Auseinandersetzungen dieses Jahrhunderts. Was diese kleine Schrift darüber hinaus so sprechend macht, ist das Bestreben des Schriftstellers Paz nach Klarheit der Positionen, nach Artikulation der Grundanschauungen - und sein unbeirrbares Eintreten dafür.

OCTAVIO PAZ, 1914 in Mexiko-Stadt geboren, erhielt 1990 den Nobelpreis für Literatur. Sein lyrisches und essayistisches Werk erscheint im Suhrkamp Verlag.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Ex. verlagsfrisch und ungelesen, aber Stempel auf Unterschnitt.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: spanisch, Gegenwart

nach oben