homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Paz, Octavio: Sor Juana oder die Fallstricke des Glaubens

In seinem großen Essay macht uns Octavio Paz mit einer faszinierenden Frau und einer großen Schriftstellerin Mexikos bekannt. Versübertragungen von Fritz Vogelsang.   Paz, Octavio: Sor Juana oder die Fallstricke des Glaubens. Aus dem Spanischen von Maria Bamberg
  Preis: 7,95 €

Neuwertig, mit Mängelex.-Stempel,
Paperback, 766 S.
suhrkamp taschenbuch Verlag, 1994
ISBN: 3-518-38794-4
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Mexiko; Epoche: Klassik
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 2182

Klappentext:
Warum trat Sor Juana ins Kloster ein? Wie konnte sie ihrer leidenschaftlichen Liebe zum Schreiben und zur Wissenschaft abschwören? In seinem großen Essay geht Octavio Paz diesen Fragen nach und macht uns mit einer faszinierenden Frau und einer großen Schriftstellerin Mexikos bekannt.

»Phönix von Amerika« wurde sie genannt, oder auch die »Zehnte Muse von Mexiko«, und sie fragte sich selbst in einem Gedicht: »Welch magische Kräutertränke/aus den indianischen Südküchen/ meiner Heimat haben meinen/Schritten diesen Zauber eingeflößt?«
Die Rede ist von Sor Juana Inés de la Cruz. Als uneheliche Tochter einer Kreolin und eines baskischen Ritters wurde sie 1648 geboren und zeigte schon als Kind »unweiblichen« Wissensdrang. Sie wuchs in der Hauptstadt Mexiko auf, lebte fünf Jahre lang am Hof des Vizekönigs und nahm, durch Schönheit und Klugheit inzwischen berühmt, mit zwanzig den Schleier.
Den vergitterten Sprechsaal im Kloster verwandelte sie in einen literarischen Salon. Sie verfasste Theaterstücke und Gedichte und wurde eine der berühmtesten Dichterinnen ihrer Zeit.
Doch aut dem Höhepunkt ihres Ruhmes gibt sie ihr Schreiben auf, spendet ihre stattliche Bibliothek einem Almosenwerk, unterzeichnet einen Verzicht auf alle weltlichen Studien mit ihrem Blut, geißelt und zermürbt sich und stirbt, 46 Jahre alt, schließlich an der Pest.
Warum tritt Sor Juana ins Kloster ein? Wie konnte sie ihrer leidenschaftlichen Liebe zum Schreiben und zur Wissenschaft abschwören?
In seinem großen Essay geht Octavio Paz diesen Fragen nach und macht uns mit einer faszinierenden Frau und einer großen Schriftstellerin Mexikos bekannt.

OCTAVIO PAZ wurde am 31. März 1914 in Mixcoac, Mexiko-City, geboren. 1931 erste Veröffentlichungen in verschiedenen literarischen Zeitschriften. Von 1945 bis 1968 gehörte er dem diplomatischen Dienst seines Landes an. 1984 wurde ihm der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen, 1990 wurde sein Werk mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet.

»Sor Juana ist ein Meilenstein der Geistesgeschichte - eine glänzende Deutung des Lebens und des Werks der ersten großen lateinamerikanischen Dichterin und das lebendigste Porträt vom geistigen Leben Neuspaniens, das wir besitzen. Octavio Paz hat das Schweigen selbst - er hat ein ganzes verstummtes Jahrhundert zum Sprechen gebracht.« (CARLOS FUENTES)

Zustandsbeschreibung:
OBr., Seiten und Kopfschnitt leicht gebräunt, Stempel auf Unterschnitt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: spanisch, Klassik

nach oben