homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Moran, Thomas: Nächstes Jahr in Sankt Vero

  Moran, Thomas: Nächstes Jahr in Sankt Vero.
  Preis: 4,95 €

Neubuch,
Hardcover, 324 S.
Lichtenberg Verlag, 1997
Ehem. geb. Preis: 19,89 €
ISBN: 3-7852-8102-1
Lieferbarkeit: sofort

Land: Österreich; Epoche: Drittes Reich
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 16474

Klappentext:
Tirol 1943. Ein jüdischer Arzt findet bei einer Bauernfamilie im Bergdorf Sankt Vero Zuflucht. Zwei Jahre lang gewährt sie ihm in einem winzigen Verschlag in der Scheune Unterschlupf, ohne sich je um ihn zu kümmern. Vielmehr überträgt der Vater seinem zwölfjährigen Sohn die Verantwortung, ihn zu versorgen. Gemeinsam mit seiner blinden Freundin reicht der Junge »seinem Juden« täglich das Essen durch eine Luke und hält so die einzige Verbindung zur Außenwelt. Die Kinder weihen den Fremden in ihre intimsten Geheimnisse ein und bringen auch ihn zum Reden. So befriedigen sie ihre erwachende sexuelle Neugierde und entlocken ihm zugleich Geständnisse über sein Leben, seine Ehe, seine Treuebrüche. Die Vergangenheit des Arztes, eines typischen Städters, bildet den Hintergrund zu den Wirrungen des Dorflebens, das die Kinder als ein einziges sexuelles Rauschen wahrnehmen. Frühlingserwachen in Zeiten des Krieges. Aber sie sind überfordert mit der aufgebürdeten Verantwortung. Ihre Gefühle schwanken zwischen Mitleid, Wut und diffuser Angst, die den Jungen sogar zum Verräter machen.
Dieser zugleich stille und aufrüttelnde Roman handelt auch vom Alltagsleben in einem Dorf, das von den Kriegswirren kaum erschüttert wird, einem Dorf ohne Helden, ohne Täter, ohne Opfer, in dem Gut und Böse, Freundschaft und Verrat, nahe zusammenliegen.

THOMAS MORAN, 1948 geboren, studierte Journalistik und bereiste als Auslandskorrespondent Europa und Asien. Für seine Reportage über die von der Mafia kontrollierte New Yorker Bekleidungsindustrie wurde er für den Pulitzerpreis nominiert. Moran, heute Chefredakteur des New Yorker Magazins W, besucht jährlich den Tiroler Heimatort seiner Frau. »Nächstes Jahr in Sankt Vero« ist sein erster Roman.

"Moran ist ein differenzierter Erzähler, der subtil durchschaut, wie nah Gut und Böse beieinanderliegen und daß auch Kinder zu moralischem Handeln, aber auch zu Verrat fähig sind." (PUBLISHERS WEEKLY)

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., Ex. verlagsfrisch und noch eingeschweißt.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: englisch, Drittes Reich

nach oben