homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Schwanfelder, Werner u. Susanne:
Portugal
6.95 €

Meyer-Clason, Curt:
Äquator
6.95 €

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Meyer-Clason, Curt: Portugiesische Tagebücher (1969-1976)

Tagebuch aus der Zeit der portugiesischen Nelkenrevolution.   Meyer-Clason, Curt: Portugiesische Tagebücher (1969-1976). Nachwort von Walter Jens
  Preis: 3,95 €

Neubuch,
Paperback, 431 S.
Gustav Lübbe Verlag, 1987
Ehem. geb. Preis: 16,36 €
ISBN: 3-7857-0469-0
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Portugal; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 132

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Schwanfelder, Werner u. Susanne: Portugal
Meyer-Clason, Curt: Äquator

Klappentext:
Portugal vor und nach der Revolution vom April 1975: Der Schriftsteller und Übersetzer Curt Meyer-Clason, sieben Jahre lang Leiter des Goethe-Instituts der Bundesrepublik in Lissabon, ist mehr als ein wacher Zeitgenosse. Souverän und engagiert führt er die schöpferischen und kritischen Geister beider Länder zusammen - nicht immer zum Wohlgefallen der offiziellen Politik. Sein Tagebuch ist ein so amüsanter wie lehrreicher Beitrag zur aktuellen Diskussion um unsere auswärtige Kulturarbeit.
Es sind bedeutende Namen, die sich auf den Programmen des Lissabonner Goethe-Instituts finden. Und doch ist es nicht nur die gefällige Schauseite unserer Kultur - vielmehr ihr kritisches, selbstkritisches Potential: Günter Grass, Heinrich Böll, Günter Wallraff, Walter Jens, Tankred Dorst und Peter Weiß - um nur einige Namen des literarischen Lebens zu nennen. Andere gehören der Kunst, der Musik, dem Film an.
Das Goethe-Institut wird zu einem wichtigen Ort der Begegnung auch für die schöpferische Intelligenz des Gastlandes - erst recht in den Jahren vor der "Revolution der Nelken", als sich Kritik in Portugal nur in den engen Grenzen der Zensur äußern konnte. Wieviel an Anregung und Ermutigung auf die souveräne Mittlerrolle Curt Meyer-Clasons zurückgeht, ist sicher schwerer abzuschätzen als die Zahl erfolgreich beendeter Sprachkurse. Curt Meyer-Clasons Tagebücher zeigen, wie anregend die Arbeit eines Goethe-Instituts sein kann. Zugleich schildern sie entscheidende Jahre im Leben eines Mannes, der es sich bei seiner schriftstellerischen Tätigkeit, insbesondere in der literarischen Übersetzung, zur Aufgabe gemacht hat, zwischen unterschiedlichen Sprachwelten - und damit Menschen - zu vermitteln.

CURT MEYER-CLASON, geb. 1910 in Ludwigsburg, war zunächst kaufmännisch in Deutschland, Brasilien und Argentinien tätig. Seit 1954 freier Schriftsteller und Übersetzer (u.a. von Gabriel García Márquez, Pablo Neruda, Guimaraes Rosa, Jorge Luis Borges).
Herausgeber von Anthologien; Autor von Essays und Hörspielen (Erstens die Freiheit...Tagebuch einer Reise durch Argentinien und Brasilien, 1978). Übersetzerpreis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt, Mitglied des Pen.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Ex. verlagsfrisch und noch in Folie eingeschweißt.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: portugiesisch, 68er

nach oben