homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Feuchtwanger, Lion:
Moskau 1937
5.95 €

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Studnitz, Cecilia von: Mit Tränen löschst du das Feuer nicht

  Studnitz, Cecilia von: Mit Tränen löschst du das Feuer nicht. Maxim Gorki und sein Leben
  Preis: 10,95 €

Neubuch,
Hardcover, 359 S.
Droste, 1993
Ehem. geb. Preis: 25,46 €
ISBN: 3-7700-1004-3
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Russland; Epoche: Vorkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 610

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Feuchtwanger, Lion: Moskau 1937

Klappentext:
"In mir lebten zwei Menschen: Der eine war, nachdem er allzuviel Niedertracht und Schmutz gesehen hatte, ein wenig verschüchtert und stand, durch seine Kenntnis von den Schrecknissen des Alltags niedergedrückt, dem Leben und den Menschen mit mißtrauischem Argwohn gegenüber, von ohnmächtigem Mitleid gegen alle, darunter auch gegen sich selbst, erfüllt. Dieser Mensch träumte von einem stillen, einsamen Leben mit Büchern und fern von Menschen, träumte vom Kloster, von einem Waldhüter- oder Bahnwärterhäuschen... Der andere, berührt vom heiligen Geist ehrlicher und weiser Bücher, fühlte, wenn er die übermächtige Kraft der Alltagsschrecknisse beobachtete, wie leicht diese Kraft ihn den Kopf kosten, wie leicht sie mit schmutziger Ferse sein Herz zertreten konnte, und setzte sich gegen sie zur Wehr - mit aufeinandergebissenen Zähnen und mit geballten Fäusten, zu jeder Fehde, zu jedem Kampf bereit." Diese Gedanken des 15jährigen Alexej Peschkow wurden zum Wegweiser in seinem Dasein, dessen äußere Umstände ihn einerseits zum hilflosen Opfer, andererseits zum Rufer in der Wüste machten. Sehr wohl wissend warum, nannte er sich bald >Gorki<, was übersetzt >Der Bittere< heißt. Der Schriftsteller Maxim Gorki führte ein atemberaubendes Leben zwischen Hoffnung und Enttäuschung, Lebensglück und Tragödie. Der kometenhafte Aufstieg des Autodidakten mit knapp dreijähriger Schulbildung zum Dichter der Weltliteratur ist beispiellos. Ohne Beispiel aber ist auch die Vereinnahmung und Fehldeutung des Schriftstellers durch engstirnige Ideologen aus Ost und West.
Für die einen ist er ein unbeirrbarer Parteigänger der Bolschewiki, für die anderen tragischer Widerstandskämpfer gegen den roten Terror.
Mit dieser Biographie wird der Versuch unternommen, dem Menschen, Schriftsteller und Politiker Gorki endlich gerecht zu werden.

CECILIA VON STUDNITZ, Jahrgang 40, arbeitete jahrelang als Journalistin für Presse und Hörfunk und erhielt mehrere internationale und nationale Auszeichnungen. Das dem Beruf angehängte Studium schloß sie mit dem Dr. phil. ab und arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Wien, Hamburg und Dortmund. Seit 1988 ist sie Dozentin beim Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft, Schwerpunkt Journalistik, an der Universität Bamberg. Als Fach- und Drehbuchautorin hat sie sich einen Namen gemacht. Buchveröffentlichungen (u. a.): Kritik des Journalisten. Ein Berufsbild in Fiktion und Realität (1983); Wilhelm Raabe - Schriftsteller. Eine Biographie (Droste 1989).

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., Ex. verlagsfrisch und noch eingeschweißt.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: slawisch, Vorkriegszeit

nach oben