homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Hamburger, Käte:
Die Logik der Dichtung
6.95 €

Beck, Rainer (Hg.):
1492. Die Welt zur Zeit des Kolumbus
1.95 €

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Valéry, Paul: Tanz, Zeichnung und Degas

Aus dem Französischen von Werner Zemp. Erste Auflage der revidierten Ausgabe 1996.   Valéry, Paul: Tanz, Zeichnung und Degas. Mit Abbildungen
  Preis: 4,95 €

Neubuch,
Hardcover, 106 S.
Bibliothek Suhrkamp Verlag, 1996
Ehem. geb. Preis: 11,80 €
ISBN: 3-518-01006-9
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Frankreich; Epoche: Vorkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 904

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Hamburger, Käte: Die Logik der Dichtung
Beck, Rainer (Hg.): 1492. Die Welt zur Zeit des Kolumbus

Klappentext:
Tanz, Zeichnung und Degas (1933-35) umkreisen konzentrisch den experimentierenden "Maler der Tänzerinnen" Degas, das Ballett und den Tanz, Zeichnung und Fotografie – doch ebenso finden sich Abschnitte über die künstlerischen Techniken eines Ingres, Flaubert oder Mallarmé. Durch Degas hindurch werden Valérys eigene Positionen zu Strenge und Reinheit der Kunstauffassung, zur "modernen" und "großen" Kunst, zur Rolle von Studien und Entwürfen, zum "Sehen", zur Landschaftsmalerei und Romantik, zum Atelierjargon wie zur Fachsprache der Malerei, zur Semiotik, von Mimik und Gestik, zu Akt und Nacktheit, zum bewußten und unbewußten künstlerischen Gestalten deutlich. (Jürgen Schmidt-Radefeld)

"Degas, danse, dessin ist nur zum Teil ein Essay über Degas – vieles, was der Autor etwa über die Beziehung von Sehen und Zeichnen, Arbeit und Mißtrauen, über die Landschaft als Gegenstand der Malerei, über »moderne« Kunst und »große« Kunst, über das Problem der Präzision von Sonder- und Geheimsprachen (der Kunstkritik, des Atelierjargons, u. a.) in zahlreichen Exkursen ausbreitet, läßt den Gegenstand des Buches weit hinter sich." (KINDLERS NEUES LITERATUR-LEXIKON)

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: französich, Vorkriegszeit

nach oben