homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Mülfarth, Leo:
Kleines Lexikon Karlsruher Maler
6.95 €

García Morales, Adelaida:
Die Logik des Vampirs
1.95 €

Morábito, Fabio:
Die langsame Wut
1.95 €

Desbordes-Valmore, Marceline:
Domenica
2.95 €

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Patka, Marcus G.: Zu nahe der Sonne

Mexiko entwickelte sich  in den Jahren des Zweiten Weltkriegs zum bedeutendsten Zentrum deutschsprachiger Exilliteratur im Westen.   Patka, Marcus G.: Zu nahe der Sonne. Deutsche Schriftsteller im Exil in Mexico
  Preis: 4,95 €

Neubuch,
Paperback, 250 S.
Aufbau Taschenbuch Verlag, 1999
Ehem. geb. Preis: 10,17 €
ISBN: 3-7466-8034-4
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Mexiko; Epoche: Drittes Reich
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 922

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Mülfarth, Leo: Kleines Lexikon Karlsruher Maler
García Morales, Adelaida: Die Logik des Vampirs
Morábito, Fabio: Die langsame Wut
Desbordes-Valmore, Marceline: Domenica

Klappentext:
»Das Leben hier gefällt mir sehr. Das Klima, die Farben, das Ländliche ...«, schrieb Anna Seghers 1941 nach ihrer Ankunft in Mexiko. Sie war eine unter zahlreichen deutschen Exilanten, die auf der Flucht vor Hitlers Blitzsiegen und den Lagern Vichy-Frankreichs hier Aufnahme fanden. Egon Erwin Kisch gehörte dazu, Ludwig Renn, Bodo Uhse, Jeanne und Kurt Stern, Lenka Reinerová, Gustav Regler, Steffie Spira, André Simone, Paul Merker, Walter Janka und andere. Die mexikanische Regierung förderte ihre Aktivitäten. Der Verlag El Libro Libre wurde gegründet, die Bewegung »Freies Deutschland«, der Heinrich-Heine-Klub. Wie kaum ein anderes Exilland ermöglichte Mexiko politische und kulturelle Freiheiten, die für viele der kommunistischen Emigranten später drastische Folgen haben sollten.

In den Jahren des Zweiten Weltkriegs wurde Mexiko zum bedeutendsten Zentrum deutschsprachiger Exilliteratur und -politik im Westen. Ein Asylland fanden hier nicht nur Leo Trotzki und eine surrealistische Gruppe um André Breton, sondern auch Schriftsteller wie Egon Erwin Kisch, Anna Seghers, Bodo Uhse, Leo Katz, Paul Westheim u.a. sowie zahlreiche Musiker und Schauspieler, die mit der Zeitschrift »Freies Deutschland«, dem Verlag El Libro Libre und dem Heinrich Heine Klub ein bedeutendes kulturelles Leben schufen. Parallel dazu kam es unter dem Eindruck der Shoa zu einer Annäherung von deutschen Kommunisten an das Judentun, was sie nach ihrer Rückkehr in die DDR mit Verfemung und Gefängnis bezahlten. Die Besonderheit des Exils in Mexiko waren seine Internationalität und die sich gegenseitig befruchtenden multikulturellen Aktivitäten. Dieser Band analysiert nicht nur, wie Mexiko Leben und Werk der Exilanten veränderte, sondern ermöglicht auch einen umfassenden Einblick in die historischen Hintergründe.

MARCUS G. PATKA, 1966 in Wien geboren, dort Studium der Germanistik, Publizistik, Philosophie und Zeitgeschichte, 1994 Promotion. Seit 1998 Kurator im Jüdischen Museum Wien.

Inhaltsverzeichnis:
- Mexiko - Von der Revolution zum Zweiten Weltkrieg
- B. Traven - Inkognito lebenslang
- Frankreich und wohin?
- Alfons Goldschmidt - Wegbereiter des Exils
- Der Kreis um Leo Trotzki und Diego Rivera - Otto Rühle und André Breton
- Ernst Toller, Heinrich Gutmann und die Liga pro Cultura Alemana
- Otto Katz alias André Simone - Gründungsphase mit Richtungsstreit
- Kosmogonie des Dschungels - Gustav Regler und Wolfgang Paalen
- Zeitschrift und Bewegung »Freies Deutschland«
- Der Heinrich Heine Klub und andere kulturell-politische Aktivitäten
- Der Verlag El Libro Libre und einige seiner Autoren
- Egon Erwin Kisch - Conférencier kollektiven Heimwehs
- Anna Seghers - Blick auf Deutschland
- Bodo Uhse - Heimkehr ins innere Exil Mexiko
- Leo Katz - Synthese von Judentum und Kommunismus
- Theodor Balk - Emigrant auf Lebenszeit
- Ludwig Renn - Soldat mit Gardemaß
- Paul Mayer - Lektor, Lyriker, Literaturvermittler
- Heimkehr in die Kälte
Abkürzungen
Bibliographie
Personenregister
Bildnachweis

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Drittes Reich

nach oben