homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Lorente, Manuel: Prado Erster Band + Zweiter Band (2 Bde.)

Dies ist ein second-hand Artikel

  Lorente, Manuel: Prado Erster Band + Zweiter Band (2 Bde.). »Galerien und Kunstdenkmäler Europas«
  Preis: 8,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Hardcover, 316 S.
Goldmann, 1963
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: sofort

Land: Spanien; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 17320

Klappentext:
Das Pradomuseum in Madrid ist eine königliche Stiftung. Bs wurde 1819, nach dem Abzug der napoleonischen Truppen und der Flucht des Usurpators Joseph Bonaparte, von Ferdinand VII. gegründet.
Seinen Namen erhielt es nach dem nahegelegenen Prado-Park. Der Gedanke, in der Hauptstadt des Königreiches eine öffentliche Gemäldegalerie zu gründen, wurde schon gegen Ende des 18. Jahrhunderts erwogen.
Aber erst König Joseph nahm den Plan in Angriff. Er ließ aus aufgehobenen Klöstern und den Schlössern des vertriebenen spanischen Adels Bilder requirieren. Das Ende der Ära Napoleon vereitelte jedoch die Ausführung.
König Ferdinand stiftete aus seiner eigenen Gemäldesammlung und seinen Palästen viele wertvolle Gemälde, denn die spanische Krone besaß einen unermeßlich reichen Kunstschatz. Zahlreiche Bilder kamen aus dem Escorial hinzu.
Bereits im ausgehenden Mittelalter hatten König Johann II. und später Königin Isabella die Katholische begonnen, Gemälde zu sammeln und bedeutende Künstler an den Hof zu ziehen. Unter Philipp IV. wurde Velasquez, neben El Greco der berühmteste spanische Meister, zum Hofmaler ernannt.
Heute untersteht das Pradomuseum dem Staat. Bedeutende Wissenschaftler betreuen die reiche Sammlung, die neben den Malern der spanischen Schulen von El Greco bis Goya auch Hauptwerke der Niederländer und Italiener, der altdeutschen und französischen Schulen beherbergt.
Die Bände Prado I und Prado II enthalten u. a. Abbildungen der Meisterwerke von Fra Angelico, Botticelli, Raffael und Tizian, Hieronymus Bosch, Rembrandt, van Dyck und Rubens, von Dürer und Poussin.
Manuel Lorente gibt in einer fachkundigen Einleitung einen Überblick über die Kunstschätze des Prado und kommentiert die einzelnen Bilder.

Zustandsbeschreibung:
OLn. mit OU., Seiten leicht gebräunt u. Vorsatz l. lichtrandig, OU. bei Bd. 1 leicht lichtrandig, mit einigen Kratzern u. l. Randläsuren, bei Bd. 2 leicht lichtrandig u. mit kl. Fehlstelle u. rücks. ca. 4 cm Einriss, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: spanisch, 68er

nach oben