homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Minder, Robert: Acht Essays zur Literatur

Dies ist ein second-hand Artikel

  Minder, Robert: Acht Essays zur Literatur.
  Preis: 4,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 172 S.
Fischer Verlag, 1969
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 2344

Klappentext:
Die vorliegende Auswahl von Essays aus den beiden Bänden >Dichter in der Gesellschaft< und >Kultur und Literatur in Deutschland und Frankreich< beweist ein weiteres Mal Robert Minders unorthodoxen Umgang mit Literatur. Seine soziologischen Neigungen, sein um nationalliterarische Eigenbrödlerei unbekümmertes Interesse an deutscher und französischer Literatur, das ihm keineswegs das Unterscheidungsvennögen für landschaftsabhängige Eigenarten trübt, seine Kunst, das Schwierige einfach zu sagen, bewähren sich in Aufsätzen über Diderot und Jean Paul, Hebel und Madame de Stael, über Dichterakademien und das Bild des Pfarrhauses in der deutschen Literatur. Minder ist streitbar, er scheut sich nicht, von einer »pervertierten« und »reichsbesessenen« Germanistik zu reden; aber nie gerät ihm die Polemik zur Schimpfrede. Literatur wieder in ihren gesellschaftlichen und geistigen Zusammenhang einzufügen und sie vor esoterischer Zergliederung zu bewahren, ist das Ziel dieser Aufsätze: »Es soll hier versucht werden, wie alte Landärzte es tun, wieder einmal das Ganze in den Griff zu bekommen.«

ROBERT MINDER wurde 1902 bei Straßburg geboren; er wuchs zweisprachig auf. 1936 erhielt er seine erste Professur in Nancy, 1951 wurde er an die Sorbonne berufen, seit 1957 ist er Professor am Collège de France in Paris. 1948 begann er die große deutsche Kulturgeschichte >Allemagne et Allemands<.
Verfasser zahlreicher Studien über literarische, religionsgeschichtliche, psychologische, soziologische, methodologische Themen in französischer und deutscher Sprache: so schon 1936 seine umfangreiche Monographie >Ludwig Tieck, un poète romantique allemand< und im gleichen Jahr >Die religiöse Entwicklung von K. Ph. Moritz<. Robert Minder ist Mitglied in- und ausländischer Akademien, darunter der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz und der Akademie für deutsche Sprache und Dichtung. Er erhielt 1969 den >Hansischen Goethe Preis< der Freiherr vom Stein-Stiftung zu Hamburg.

In den Essays des französischen Germanisten Robert Minder »verbindet sich die Gelehrsamkeit des Professors mit der freien, von Laune und Einfall beflügelten Eleganz des Schriftstellers«. (FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG)

Inhaltsverzeichnis:
- Warum Dichterakademien?
- Deutsche und französische Literatur — inneres Reich und Einbürgerung des Dichters
- Lüneburger Heide, Worpswede und andere Heide- und Moorlandschaften
- Das Bild des Pfarrhauses in der deutschen Literatur von Jean Paul bis Benn
- Johann Peter Hebel und die französische Heimatliteratur
- Diderot, ein stürmischer Freund der Menschen
- Jean Paul in Frankreich
- Madame de Stael entdeckt Deutschland
Anmerkungen

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband gebräunt u. Ecken verknickt, Seiten gebräunt, Folie tlw. leicht abgelöst, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, 68er

nach oben