homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Martinson, Harry: Die Nesseln blühen

Dies ist ein second-hand Artikel

  Martinson, Harry: Die Nesseln blühen. Roman. Aus dem Schwed. von Klaus Möllmann
  Preis: 2,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Hardcover, 319 S.
Insel Verlag, 1967
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Schweden; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 8336

Aus dem Klappentext:
Dieser Roman aus Schweden erzählt die Geschichte einer Kindheit. In fünf Kapiteln stehen sich die Menschen in der Unordnung von Zeit und selbstgerechten Gewohnheiten gegenüber, planend und handelnd in einer Natur, die zur Bühne für ein Drama wird, das die Stationen der Entwicklung eines herumgestoßenen Jungen schildert.
Von der Kinderversteigerung geht der Weg Martin Tumassons durch die Schemenhöfe der Furcht, des Selbstmitleids und der Verlassenheit, bis ein fremder Tod ihn aus dieser Scheinwelt stößt.
Ein Handlungsablauf von großartiger Steigerung begleitet sein Erwachsenwerden: Martins Vater kehrt heim, um eine Erbschaft zu teilen. Er heiratet und beginnt in einem Kaufladen zu handeln, zu saufen und Idyllen nachzuhängen.
Bald wimmelt es um seine Frau von Kindern. Der Vater reist ab, um sich zu erholen, und steuert angeblich in einer Stadt am Stillen Ozean eine Straßenbahn.
Nach neuerlicher Heimkehr trinkt er weiter und stirbt, der Kaufladen bricht, die Mutter verschwindet, und Martin wird an Pflegeeltern versteigert, ein Kind mit Holzschuhen und Milchzähnen, bang, von Landstreichern mit Messern gestochen zu werden, zu allem machtlos lächelnd, aus Furcht.
Das Kind sei zu kindlich, finden die Pflegeeltcrn und geben es fort. Der Herr des nächsten Hofes gilt in seinem Fach als Phänomen des Fortschritts, Martin bleibt ein dummes Stück Abfall dieser Welt, ratlos wie eine Maus, bemüht, es allen recht zu machen.
In der neuen Umgebung aus kalter Praxis und amerikanisch gefärbter Christlichkeit wird das Selbstmitleid sein schlimmster Tyrann. [...]

Mit e. Nachwort von Kjell Espmark.

Zustandsbeschreibung:
OLn. mit OU., dieser leicht gebräunt u. l. eingerissen, Einband Ecken l. angestoßen, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: skandinavisch, 68er

nach oben