homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Oestreicher, Paul: Aufs Kreuz gelegt

Dies ist ein second-hand Artikel

  Oestreicher, Paul: Aufs Kreuz gelegt. Erfahrungen eines kämpferischen Pazifisten
  Preis: 5,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Paperback, 177 S.
Wichern-Verlag, 1993
ISBN: 3-88981-040-3
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: England; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 4143

Klappentext:
Paul Oestreicher hat sein engagiertes Leben auf den Punkt gebracht. Herausgekommen ist ein aufrüttelndes Buch. Ein Buch von der Schwierigkeit, Christ zu sein. Von der Provokation eines Lebens mit der Bibel.
Er betrachtet Stationen seines Lebens: Episoden, die in kein Schema passen. Sterbende und Liebende, Mächtige und Gefangene stellt er in den Mittelpunkt.
In vielen Aufgaben und „Rollen" versucht Oestreicher, der anglikanische Priester, der Quäker, Publizist und Politologe, dem biblischen Auftrag zu folgen: als kämpferischer Pazifist, Rädelsführer der Friedensbewegung, Krisenhelfer, Amnesty-Aktivist, Kirchendiplomat, Unterhändler in Sachen Menschenrechte. Ein Brückenbauer und Mann der Versöhnung ist er, über Grenzen hinweg, die er früh und bitter kennenlernt.
Im thüringischen Meiningen wird er 1931 geboren. In Berlin lebt er als Kind in einer Kellerwohnung versteckt. Mit seinen Eltern verläßt er 1939 Deutschland, weil die Familie wegen der jüdischen Herkunft seines Vaters verfolgt wird. Nach längerem Aufenthalt in Neuseeland findet Oestreicher in England seine Wahlheimat. Als Grenzgänger und Gratwanderer bewegt er sich zwischen verfeindeten Lagern, den Blöcken im Kalten Krieg. Diese Erfahrungen haben ihn geformt, sein Urteil geprägt.
Sein Christentum ist radikal. Seine Antworten sind unkonventionell wie die Bibel. Einen „Sauhaufen" nennt er - in Anlehnung an Luther - die Kirche. Sie möge vertrauenswürdig werden, die Leute nicht „aufs Kreuz legen". Hier spricht der Zeuge einer „anderen" Frömmigkeit im Geiste der Bibel.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband leicht gebräunt, Schnitt l. fleckig, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: englisch, Gegenwart

nach oben