homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Revkin, Andrew C.: Chico Mendes

Dies ist ein second-hand Artikel

  Revkin, Andrew C.: Chico Mendes. Tod im Regenwald
  Preis: 2,45 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Hardcover, 348 S.
List Verlag, 1991
ISBN: 3-471-78544-2
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Brasilien; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 17947

Klappentext:
Der tropische Regenwald des Amazonasgebiets ist ein Paradies für Forscher und Wissenschaftler: Auf knapp anderthalb Prozent der Erdoberfläche beherbergt er bis zur Hälfte aller Spezies.
Je schneller das Abholzen des Regenwaldes voranschreitet, um so schneller sterben die Lebensformen dieses Urwaldes aus. Die Zerstörung des Regenwaldes ist auch ein Krieg, der zwischen den Großgrundbesitzern und Goldgräbern, die den Wald brandroden, und den Indios und Kautschukzapfern, die vom Wald leben und ihn verteidigen, geführt wird.
In diesem Krieg wurde Chico Mendes, der brasilianische Kautschukzapfer, Gewerkschaftsführer und Umweltschützer, am 22. Dezember 1988 ermordet. Er mußte sterben, weil er für ein menschenwürdiges Leben der Seringueiros und Indios in einem intakten tropischen Regenwald gekämpft hatte.
Andrew C. Revkin erzählt die tragische Geschichte dieses mutigen Mannes, der zu einem weltweit bekannten Kämpfer für soziale Gerechtigkeit und Umweltbewußtsein wurde.
Sein Buch ist aber viel mehr als eine Biographie des Chico Mendes. Es ist auch eine eindringliche Schilderung der Bedeutung des tropischen Regenwaldes für die gesamte Menschheit und ein überzeugendes Plädoyer für seine Erhaltung.

ANDREW C. REVKIN ist Wissenschaftsjournalist und Chefredakteur von Discover, dem meistgelesenen Wissenschaftsmagazin der USA. Für seine Artikel über den nuklearen Winter, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in der dritten Welt und andere Umweltthemen erhielt er höchste Auszeichnungen. Für Chico Mendes - Tod im Regenwald recherchierte Revkin vier Monate lang in Brasilien. Er hatte Zugang zum engsten Kreis der Vertrauten und Mitkämpfer Chico Mendes'.

„Die größte natürliche Ressource unserer Welt ist der riesige tropische Regenwald des Amazonasgebiets, und ihn vernichten wir. Andrew Revkin malt uns ein ungeschöntes Bild von Voranschreiten und Bedeutung dieser Tragödie; sein Buch verdient weiteste Verbreitung." (ISAAC ASIMOV)

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., Seiten leicht gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: portugiesisch, Gegenwart

nach oben