homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Shalev, Zeruya: Liebesleben

Dies ist ein second-hand Artikel

  Shalev, Zeruya: Liebesleben. Roman. Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler
  Preis: 5,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Paperback, 367 S.
Berliner Taschenbuch Verlag, 2001
ISBN: 3-442-76000-3
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Israel; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 2347

Klappentext:
Die Begegnung mit Arie, einem alten Freund ihres Vaters, wirft das Leben der Ich-Erzählerin Ja'ara aus der Bahn. Vom ersten Moment an verfällt sie der erotischen Anziehungskraft des ebenso rätselhaften wie tyrannischen Egozentrikers.
Ja'ara erlebt eine bedingungslose, obsessive und demütigende Liebesbeziehung, die sie dazu bringt, auf alles zu verzichten, was ihr Leben bisher ausgemacht hat: ihre Ehe, ihre Karriere, ihre Vorstellungen von Treue und Anstand.

ZERUYA SHALEV wurde im Kibbuz Kinneret geboren, studierte Bibelwissenschaften und arbeitet als Lektorin. Mit »Liebesleben«, das bisher in neun Sprachen übersetzt wurde, gelang ihr der internationale Durchbruch. Das Buch wurde mit dem Golden-Book-Preis des israelischen Verlegerverbands ausgezeichnet. Im Frühjahr 2001 erschien im Berlin Verlag ihr neuer Roman »Mann und Frau«.

»Ein grandioser Roman — Zeruya Shalev wird literarische Moden überdauern. Dafür sprechen ihre Klugheit, ihr erzählerisches Raffinement und ihr Mut, das menschliche Leben als das in den Blick zu nehmen, was es ist: ein Rätsel und ein Tanz auf dünnem Eis.« (DIE WELT)
»Dieser Roman gehört überhaupt zum Besten, was ich in den letzten Jahren gelesen habe.« (MARCEL REICH-RANICKI)
»Das ist ein großartiges Buch, es ist hinreißend, vor allem wegen der unglaublichen Sprache.« (IRIS RADISCH)
»Ein hocherotisches Buch.« (HELLMUTH KARASEK)
»Zeruya Shalev redet und überredet, blufft und verblüfft und läßt uns am Ende doch ungläubig darüber staunen, wie rein und sauber die Luft ist nach einem solchen Erzählgewitter.« (DIE ZEIT)

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband u. Seiten leicht verknickt.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: jüdisch, Gegenwart

nach oben