homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Schweizer, Erwin: Wer spielt die Orgel von Sao Paulo?

Dies ist ein second-hand Artikel

  Schweizer, Erwin: Wer spielt die Orgel von Sao Paulo?. Erlebnisse einer Brasilienreise
  Preis: 2,95 €

Gebraucht, Ausreichender Zustand,
Hardcover, 206 S.
Herder, 1958
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Brasilien; Epoche: Nachkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 5856

Klappentext:
Mit Erwin Schweizer nach Brasilien zu reisen, ist wirklich ein besonderes Erlebnis. Er fährt nicht als Reporter, der mit viel „Material" wiederkehren, auch nicht als Geschäftsmann, der große Abschlüsse mit nach Hause bringen möchte, er fährt gleichsam absichtslos und ist so ganz hingegeben an den Augenblick, frei und offen für jedes Erlebnis und jede Begegnung: für die großartige Natur des weiten Ozeans, für den Zauber des nächtlichen Himmels über den glitzernden Wogen, für die undurchdringlichen Urwälder und die himmelhohen Wasserfälle Brasiliens ebenso wie für die Wunderwerke der Technik: die Wolkenkratzer der Millionenstädte und ihre hellerleuchtete elektrische Mitternacht, für die riesigen Hafenanlagen von Santos, dem größten Kaffeehafen der Welt, für den mit allen Raffinessen der Technik ausgestatteten Ozeandampfer und die Riesenvögel der modernen Verkehrsflugzeuge.
Vor allem aber ist er den Menschen begegnet, den Gefährten seiner Reise aus vielen Nationen, den Mischlingen aller Rassen auf dem amerikanischen Kontinent und seinen eigenen ausgewanderten Landsleuten und Familienangehörigen.
Er ist eingedrungen in die bewegte Geschichte des Landes und in die Lebensgewohnheiten seiner Bewohner, ob sie in den Mietskasernen der Städte, auf ausgedehnten Farmen oder in bescheidenen Blockhäusern am Rande der Wildnis zu Hause sind.
Er hat den unerschöpflichen Reichtum aber auch die große Soziale Frage dieses jungen Landes erkannt und weiß vom harten Lebenskampf der meisten seiner Bewohner zu berichten.

„Dieses Reisetagebuch ist vollkommen in seiner Art - ein ebenso geistvolles wie lebensvolles Werk. Der Plastische, bildkräftige Stil ist bis zur künstlerischen Vollendung geprägt." (SÜDWESTFUNK, Baden-Baden)
„Ein Reisebuch, das weiteste Verbreitung verdient, das aber auch ohne unser Zutun die Herzen der Leser erobern wird." (DAS NEUE BUCH, Neustadt)

Zustandsbeschreibung:
OLn., Einband leicht angeschmutzt, Rücken schief, Besitzervermerk auf Vorsatz, Seiten gebräunt, l. muffiger Geruch, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: portugiesisch, Nachkriegszeit

nach oben