homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Spieser, Friedrich: Das Elsaß

Dies ist ein second-hand Artikel

  Spieser, Friedrich: Das Elsaß. Schönes deutsches Land am Oberrhein
  Preis: 2,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Hardcover, 87 S.
Volk und Reich Verlag, 1943
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Frankreich; Epoche: Drittes Reich
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 7235

Zum Geleit
„Die deutsche Flagge weht auf dem Straßburger Münster." Blitzartig zündete in den Herzen der Deutschen jene schicksalhafte Sondermeldung aus dem Führerhauptquartier vom 19. Juni 1940: Jeder empfand die historische Wende an der Westgrenze des Reiches, die in diesem Sinnbild beschlossen war.
Dieser leidenschaftliche Widerhall war Zeugnis dafür, welche Empfindungen des Herzens und der Seele die Worte Straßburg und Elsaß im deutschen Volke auslösen.
Siebzig Jahre zuvor, im September 1870 während des Deutsch-Französischen Krieges, hatten diese Namen schon einmal die Begeisterung der Nation entfacht.
Im Zeichen der Rückgewinnung dieser ältesten deutschen Kulturstätten schuf Bismarck nach Jahrhunderten deutscher Ohnmacht und Zerrissenheit sein Reich.
Und in den mehr als vier Jahrzehnten der Zugehörigkeit des Elsasses zu diesem Bismarckstaate, das Vorstufe zum Reiche aller Deutschen war, haben viele Tausende und Zehntausende Deutscher aus allen Gauen ihr bestes Wollen und ihre beste Kraft daran gesetzt, die so lange dem deutschen Volke entrissenen Elsässer wieder ganz in den Rhythmus der nationalen Entwicklung einzubeziehen.
Auf allen Gebieten der Kultur und der Wirtschaft nahm das Elsaß teil am Aufstieg des Reiches, bis der unglückliche Ausgang des ersten Weltkrieges 1914—18 das Elsaß ein zweites Mal an Frankreich überantwortete.
Während 22 Jahren trennte nun wieder eine unnatürliche politische, kulturelle, militärische und wirtschaftliche Grenze am Oberrhein ältesten deutschen Volks- und Kulturboden vom Reiche. Wieder waren die Elsässer im Kampfe um die Wahrung ihres kulturellen Erbes auf sich selbst gestellt.
Wie deutsch Wesen und Gesicht des elsässischen Menschen, seines Landes, seiner Städte und Dörfer in allem Wandel der letzten drei Jahrhunderte seit dem Vormarsch Frankreichs an den Rhein geblieben sind, bezeugen die Bilder dieses Buches, bezeugen auch die begleitenden Worte Dr. Friedrich Spiesers, dessen Arbeit in der rückliegenden Franzosenzeit dem Ziele gegolten hat, das elsässische Selbstbewußtsein und damit den elsässischen Willen zur Selbstbehauptung aus den Tiefen des deutschen Volkslebens zu stärken. [...]

Mit e. Geleitwort von Dr. Robert Ernst, hg. vom Deutschen Ausland-Institut Stuttgart.

Zustandsbeschreibung:
OPb., Einband gebräunt u. berieben, Seiten gebräunt, ansonsten gute Erhaltung. Beiliegend ein zeitgenössisches Lesezeichen "Lerne durch Lesen Deine Heimat lieben".

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Drittes Reich

nach oben