homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kadaré, Ismail: Der General der toten Armee

Dies ist ein second-hand Artikel

  Kadaré, Ismail: Der General der toten Armee. Roman. Aus dem Alban. von Oda Buchholz
  Preis: 4,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Hardcover, 257 S.
Volk und Welt, 1977
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Albanien; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 3704

Klappentext:
Er ist General, und ganz Italien blickt zu ihm auf, zu ihm und der Armee, die er der Heimat wiederbringen soll. Es ist eine seltsame Armee, die er befehligt, wohlgeordnet zwar, doch kampfunfähig, diszipliniert, doch außerstande, militärische Operationen auszuführen - es ist ein Heer von Skeletten in Nylonsäcken, sorgfältig registriert, mit rostigen Erkennungsmarken versehen, entrissen der fremden, albanischen Erde, über die sie einst als Lebende plündernd und mordend hinweggezogen waren.
Der General spürt die stille Verachtung, die ihm auf Schritt und Tritt begegnet, er ist irritiert, obwohl er sich nichts vorzuwerfen hat; nicht als Eroberer ist er schließlich ausgezogen, nicht um Schlachten zu schlagen, eine edle, erhabene Mission hat ihn in dieses Land geführt, und er ist entschlossen, sie in Ehren zu erfüllen.
Auf der Suche nach seinen gefallenen Kameraden zieht er mit seinen Leuten durch unwegsame Gebirgsgegenden, doch das Graben in der steinigen Erde wird zugleich zu einem Schürfen in der Vergangenheit, und zusammen mit den Gebeinen der toten Soldaten kommen Dinge ans Licht, die seinen Glauben ins Wanken bringen, bittere Wahrheiten, die ihn ernüchtern und nachdenklich stimmen.

Ismail Kadaré, einer der profiliertesten Schriftsteller der Volksrepublik Albanien, wurde 1936 in der südalbanischen Stadt Gjirokaster geboren. Nach dem Studium der Sprach- und Literaturwissenschaft in Tirana und Moskau wurde er Redakteur in der Hauptstadt seines Landes.
Seine literarische Laufbahn begann Kadare als Lyriker. In seinen Gedichten, z.B. in den Sammelbänden „Woran denken diese Berge" (Perse mendchen keto male), 1964, und „Die Adler fliegen hoch" (Shqiponjat fluturojne), 1966, schildert er die leidvolle Geschichte seines Volkes und den Aufbau des neuen Albanien.
Kadare hat mehrere Romane geschrieben, von denen „Der General der toten Armee" (Gjeneral i ushterise se vdekur), Erstausgabe 1963 in Tirana, den größten Erfolg hatte und den Autor über die Grenzen seines Landes bekannt machte. Den Lesern in der DDR stellte sich Kadare erstmalig mit der Erzählung „Wintersaison im Café Riviera" (Sezoni djmerror i kafe Rivieres) vor, die 1976 in dem Band „Albanische Erkundungen", Verlag Volk und Welt, erschien.

Zustandsbeschreibung:
OLn. mit OU., dieser leicht verknickt, Seiten gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: spanisch, 68er

nach oben