homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Pognon, Edmond (Text): Das Stundenbuch des Herzogs von Berry

Dies ist ein second-hand Artikel

  Pognon, Edmond (Text): Das Stundenbuch des Herzogs von Berry. Ausgemalte Handschrift des 15. Jahrhunderts
  Preis: 2,95 €

Gebraucht, Ausreichender Zustand,
Hardcover, 122 S.
Parkland, 1983
ISBN: 3-88059-159-8
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Frankreich; Epoche: Mittelalter
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 21768

Klappentext:
Das Stundenbuch des Herzogs von Berry ist — nach übereinstimmender Meinung — eine der schönsten und in den Augen vieler Kenner die schönste der mit Miniaturen ausgemalten Handschriften des Mittelalters.
Jean, Herzog von Berry, Sohn, Bruder und Onkel französischer Könige, war ein eifriger Sammler von Herrlichkeiten und auch Merkwürdigkeiten aller Art.
Als er 1416 starb, befanden sich 150 wunderschöne Handschriften in seinem Besitz, davon fast die Hälfte religiösen Inhalts und darunter allein 15 Stundenbücher.
Stundenbücher nannte man die Gebetbändchen zum Gebrauch für Laien, die sich, nach dem Vorbild der Priester und Mönche, zu bestimmten Zeiten des Tages Gott zuwenden wollten.
Und da die Gebete mit dem Kirchenjahr wechselten und jeder Tag der Geburtstag eines oder mehrerer Heiliger war, begannen die Stundenbücher immer in Form eines Kalenders.
Die hier wiedergegebenen ,,Monate" aus dem schönsten Stundenbuch des Herzogs sind bewunderungswürdige Zeugnisse der Kunst und Kultur der damaligen Zeit.
Daneben erscheinen in unserem Sammelband die bemerkenswertesten Tafeln der Handschrift. Zahlreiche Details werden vergrößert wiedergegeben, damit der Leser die außergewöhnliche Fülle des Werkes besser abschätzen kann.
Edmond Pognon, Chefverwalter an der Bibliotheque Nationale in Paris und großer Kenner des Mittelalters, hat zur Auswahl der herrlichen, in ihrem ganzen farbigen Reichtum mit Gold wiedergegebenen Bilder eine sachkundige Einführung und eine interessante Analyse des mittelalterlichen Kunstwerkes geschrieben.

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., dieser gebräunt, Einband Ecken leicht angestoßen, Seiten gebräunt, starker Nikotin-Geruch, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: französich, Mittelalter

nach oben