homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Adalbert Prinz von Bayern: Der Herzog und die Tänzerin

Dies ist ein second-hand Artikel

  Adalbert Prinz von Bayern: Der Herzog und die Tänzerin. Die merkwürdige Geschichte Christians IV. ...
  Preis: 21,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Hardcover, 220 S.
Pfälzische Verlagsanstalt, 1966
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Klassik
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 10389

Klappentext:
ADALBERT PRINZ VON BAYERN
DER HERZOG UND DIE TÄNZERIN
Das ist die merkwürdige Geschichte Christians IV. von Pfalz-Zweibrücken und seiner Familie. Anschaulich schildert der Autor die schicksalhafte Liebe des Wittelsbacher Herzogs zu der Tänzerin Marianne Camasse von der kurfürstlichen Oper in Mannheim, sein Wirken als Politiker, Wirtschaftler, Bau- und Jagdherr, als Freund der Künste und der Wissenschaften.
Im zweiten Teil beschäftigt sich der kenntnisreiche Chronist und Biograph mit den Söhnen und Enkeln des Herzogs, die u. a. auch auf den Schauplätzen des nordamerikanischen Freiheitskrieges und des napoleonischen Rußland-Feldzuges zu finden sind.
Die Reproduktion der teils tragischen, teils dramatischen Vorgänge und Situationen geschieht im an- und abschwellenden Berichtsstil, der das szenenreiche Geschehen in vordergründiger Spannung hält.
Nicht nur die tragenden Figuren werden beleuchtet und kommentiert, sondern auch Randerscheinungen und scheinbare Nebensächlichkeiten in das Ganze hineinkomponiert.
Adalbert Prinz von Bayern, geschätzt als gewissenhafter Historiker und solider Schriftsteller, hat auch hier sich mit Erfolg bemüht, das Geschichtliche plastisch zu vergegenwärtigen und die Innenräume der Gestalten auszuleuchten.
Diese historisch breitfächerige und streckenweise faszinierende Familiengeschichte läßt das 18. / 19. Jahrhundert in einem Spiegel erscheinen.

Die merkwürdige Geschichte Christians IV. von Pfalz-Zweibrücken und seiner Familie.

Zustandsbeschreibung:
OLn. mit OU., dieser leicht gebräunt u. (bes. verso) stark eingerissen, ansonsten gute Erhaltung. Beiliegend ein kl. Zeitungsartikel aus der "Rheinpfalz" über den Verfasser.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Klassik

nach oben