homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Lorenzen, Rudolf: Alles andere als ein Held

Dies ist ein second-hand Artikel

  Lorenzen, Rudolf: Alles andere als ein Held. Roman
  Preis: 29,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Hardcover, 621 S.
Schöffling, 2002
ISBN: 3-89561-145-X
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Nachkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 6545

Klappentext:
Alles andere als ein Held erzählt das Leben von Robert Mohwinkel. Der Junge aus bescheidenen Verhältnissen durchläuft Gymnasium, Hitlerjugend und eine Ausbildung zum Schiffsmakler, um schließlich in den Krieg zu ziehen.
Als Soldat übersteht er Bomben und Lazarett mit List und Drückebergerei. Er ist eben alles andere als ein Held.
Zurück von der Front muß Robert sich im veränderten Nachkriegsdeutschland zurechtfinden. Doch nichts ist mehr wie es war. Erst dem beginnenden »Wirtschaftswunder« ist es vorbehalten, was das Dritte Reich nicht vermochte.
Er kehrt zurück in eine veränderte Welt, seine unscheinbare »große« Zeit ist vorbei.
Auf diesem dramatischen Tiefpunkt beschließt der überkorrekte Büroangestellte, sein Glück zu korrigieren - und das gelingt ihm mit anerzogener Perfektion, die er nun erstmals nicht für einen »Brotherrn«, sondern für sich selbst entwickelt.
Rudolf Lorenzen stellt seine Zeit mit den Mitteln der Ironie und Satire bloß: Daß Robert Mohwinkel die Obrigkeiten durchschaut, ihrer Gewalt instinktiv ausweicht und sie damit entlarvt - das macht ihn zu einem frappierend modernen Helden.
Robert Mohwinkel ist ein klassischer Verlierer, aber noch nie ist ein Held in der deutschen Literatur auf sympathischere Weise am Alltag gescheitert.

Sebastian Haffner über den Roman: »Ich bin gar nicht sicher, ob "Alles andere als ein Held" nicht der beste Roman irgendeines heute lebenden deutschschreibenden Autors ist.«
Kein anderer Autor hat das Kriegs- und Nachkriegsdeutschland packender, ralistischer und gleichzeitig amüsanter geschildert als Rudolf Lorenzen.
Die raffiniert benutzte Alltagssprache und die Poesie des Banalen machen Alles andere als ein Held zu einem großen, wieder zu entdeckenden Roman der deutschen Literatur.

RUDOLF LORENZEN wurde 1922 in Lübeck eboren. Er war zunächst Schiffsmakler und arbeitete dann als Graphiker und Werbeberater. Seit 1955 lebt er als freier Schriftsteller in Berlin.
Werke in Auswahl: Alles andere als ein Held (1959), Die Beutelschneider (1962), Grüße aus Bad Walden (1981), Cake Walk oder eine katalanische Reise in die Anarchie (1999).

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU. u. Lesebändchen, OU. leicht verkratzt, ansonsten sehr gute Erhaltung. Beiliegend einArtikel aus der Lübecker Stadtzeitung von 2002 zum Buch.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Nachkriegszeit

nach oben