homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Eliseeff, Vadime:
Japan
3.95 €

Harpprecht, Klaus:
Japan
2.95 €

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Sugimoto, Etsu Inagaki: Tochter der Samurai

Dies ist ein second-hand Artikel

  Sugimoto, Etsu Inagaki: Tochter der Samurai. Übertragen von Richard Küas
  Preis: 3,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 197 S.
Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1957
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Japan; Epoche: Vorkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 2446

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Eliseeff, Vadime: Japan
Harpprecht, Klaus: Japan

Klappentext:
Die mit weiblicher Anmut und Wärme geschriebene Autobiographie dieser der Ritterkaste der Samurai entstammenden Japanerin, die durch ihre Heirat mit einem westlich orientierten Kaufmann Amerika kennenlernt, läßt uns die großen Gegensätze zwischen östlicher und westlicher Lebensauffassung unmittelbar miterleben. Dabei finden wir hier Schätze an großen und alten Wahrheiten in fremdartigem Gewande, meinen fast, den Duft des Weihrauches und der Kirschblüten zu spüren. Seit Lafcadio Hearn ist uns nichts Intimeres über Japan berichtet worden.

Die japanische Autobiographin und Romanschriftstellerin Etsu Inagaki Sugimoto wurde 1874 in Echigo/Nordjapan als Tochter eines «Karo», ersten Ratgebers im Kaiserreich, geboren. Der Zusammenbruch des Feudalsystems kurz vor ihrer Geburt bedeutete für die Familie eine einschneidende Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse.
Nach japanischem Brauch war Etsu schon als kleines Mädchen einem japanischen Kaufmann anverlobt worden, der in Cincinnatti/USA lebte. Nach dem Besuch einer Methodisten-Mädchenschule wurde Etsu nach Tokio gesandt, um sich für ihr Leben in Amerika vorzubereiten. Sie wurde Christin und fuhr im Jahre 1898 in die neue Heimat, um zu heiraten. Bald wurde sie Mutter von zwei Töchtern, die sie später in Japan erziehen ließ. In New York wandte sich Etsu dann der Literatur zu und gab an der Columbia-Universität Unterricht in japanischer Sprache, Geschichte und Kultur. Nebenher schrieb sie für Zeitungen und Zeitschriften.
Ihr erstes hier vorliegendes Buch «The Daughter of the Samurais» druckte die Zeitschrift «Asia» vor Erscheinen ab. Weitere Werke folgten, 1932: «A Daughter of the Narikin», 1935: «A Daughter of the Nohfu». Alle diese Bücher hatten liberal aufklärenden Charakter, während das letzterschienene Werk «Grandmother Kyo», 1940, wieder zum altjapanischen Nationalismus zurückkehrt.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband verknickt u. mit Randläsuren, Seiten stark gebräunt, eine Seite angerissen, Rücken leicht schief, ansonsten i.O.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: Fernost, Vorkriegszeit

nach oben