homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Capek, Karel: Der gestohlene Kaktus

Dies ist ein second-hand Artikel

  Capek, Karel: Der gestohlene Kaktus. Geschichten aus einer Tasche und der anderen
  Preis: 3,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Hardcover, 239 S.
Gebr. Weiss Verlag, 1963
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Tschech. Rep.; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 4079

Klappentext:
Die meisten von Capeks Erzählungen haben einen kriminalen Einschlag: daraus erwächst ihre Spannung. Sie sind alle auf einen Ton gestimmt, der sich in der Nähe zwanglosen mündlichen Erzählens hält.
Aber es geht hier um mehr als um die Suche nach dem Schuldigen, es geht um die Seltsamkeit des Menschlichen, wie sie sich im Verhalten den Dingen und den Mitmenschen gegenüber offenbart.
Die Geschichten spielen in Böhmen, oft in Prag, und eine ganze Typologie von Gestalten entfaltet sich: von großen und kleinen Gaunern, Schwindlern, Dieben, Spitzbuben, findigen Kriminalisten, Polizisten, Künstlern, Eigenbrötlern.
Aber was erzählt wird, ist so zeitlos und so wenig an den Ort gebunden, daß wir uns selbst wiedererkennen in den bald lächerlichen, bald einfältigen, bald gewitzten, bald romantischen Typen.
Wie der Kriminelle für Capek erst dann darstellenswert wird, wenn menschliche Regungen in ihm lebendig geblieben sind, so spürt er andererseits die dunklen Untergründe im Dasein wohlanständiger Bürger auf, die nie mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind.
Der Verfasser ist ein Meister der Kurzgeschichte. Jede der in sich abgerundeten Erzählungen hat ihre besondere Note, und wer eine gelesen hat, möchte alle lesen.
Sicherlich liegen z. T. wirkliche Ereignisse zugrunde, Kriminalfälle, wie man sie täglich in der Zeitung findet und und wie sie im Gerichtssaal verhandelt werden. Aber Capek begnügt sich nicht mit den Tatsachen, er sucht nach den Beweggründen.
Trotz des bescheidenen Umkreises ist die innere Spannweite seiner Geschichten groß und zeigt sich etwa in so unvergeßlichen Beiträgen wie „Die Ballade von Juraj Cup" oder „Der Mann, der nicht schlafen konnte."
Capeks zwielichtiger Humor, seine Vorliebe für das Kauzige und Groteske, sein verspielter Tiefsinn, seine bisweilen übermütige Erfindungsgabe kommen nirgends so bezaubernd zum Ausdruck wie in diesem Band.
Wer seine liebenswerten Reisebücher über England, Holland, Skandinavien, Italien und Spanien schätzt, wird hier eine neue Seite an dem Dichter kennenlernen.

Zustandsbeschreibung:
OPb. mit OU., dieser leicht berieben, Rücken l. schief, Besitzervermerk auf Vorsatz, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: slawisch, 68er

nach oben