homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Giehse, Therese:
«Ich hab nichts zum Sagen»
1.45 €

Knopf, Jan (Hg.):
Bertolt Brechts "Terzinen über die Liebe"
1.95 €

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Rischbieter, Henning: Bertolt Brecht II

Dies ist ein second-hand Artikel

  Rischbieter, Henning: Bertolt Brecht II. Friedrichs Dramatiker des Welttheaters, Bd. 14
  Preis: 1,45 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 123 S.
Friedrich Verlag, 1966
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Deutschland; Epoche: Drittes Reich
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 6819

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Giehse, Therese: «Ich hab nichts zum Sagen»
Knopf, Jan (Hg.): Bertolt Brechts "Terzinen über die Liebe"

Klappentext:
Das Theater Bertolt Brechts, diese Einheit von Stücktexten, Theatertheorie und Aufführungspraxis, geht davon aus, daß Mensch, Gesellschaft und Welt erkennbar, also darstellbar und veränderbar sind.
Dabei kommt alles auf die richtige Distanz an: nur was weggerückt ist, kann überschaut und durchschaut werden.
Brecht «verfremdet», um begreiflich zu machen und zum Eingreifen zu erziehen. Dabei bleibt er sich immer bewußt, daß er sich nicht auf dem Katheder befindet, sondern im Theater: dem ist nur ein Erkenntnisvorgang angemessen, der zugleich Kunstvorgang ist, sinnlich, unterhaltend und heiter.
Brechts politisches Bekenntnis zum Marxismus und ein dogmatisches Verständnis seiner Theatertheorie haben gleichermaßen den Blick auf die Stücke selbst verstellt:
Dies Buch versucht, die Werke selbst, ihre Fabeln, Situationen, Figuren, ihre Sprache und Bilder, zuerst ins Auge zu fassen und die Theatertheorie darin einzuordnen als das, was sie für Brecht war: vorbereitende und nachträgliche Reflexion im Dienste der Stücke und ihrer angemessenen Darstellung auf dem Theater.
Der erste Band dieses Buches enthält die Abschnitte Lebens- und Werkdaten, Werk und Zeit und vom Hauptteil Die Stücke die Schilderung, Analyse und Interpretation der Frühwerke (1918—1924), der Werke auf dem Weg zum marxistischen Lehrstück (1925—1932) und der Dramen, die sich mit dem Faschismus auseinandersetzen (1933—1943).
In diesem zweiten Band sind zwei Werkgruppen behandelt: die großen Spätwerke aus der Emigrationszeit (1938—1949) — das Historienstück «Leben des Galilei», die Chronik «Mutter Courage und ihre Kinder», das Volksstück «Herr Puntila und sein Knecht Matti», die Parabelstücke «Der gute Mensch von Sezuan» und «Der kaukasische Kreidekreis», die Chronik «Tage der Commune». [...]

Zweiter Band: Späte Werke / Bearbeitungen / Der Regisseur Brecht / Aufführungen in Bildern / Bibliographie

Zustandsbeschreibung:
OBr. mit OU., dieser gebräunt u. leicht berieben, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Drittes Reich

nach oben