homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Le Sage, Alain René: Die Geschichte von Gil Blas von Santillana

Dies ist ein second-hand Artikel

  Le Sage, Alain René: Die Geschichte von Gil Blas von Santillana. Aus dem Franz. von Konrad Thorer
  Preis: 3,95 €

Gebraucht, Befriedigend, mit Mängelex.-Stempel,
Paperback, 516 S.
insel taschenbuch, 1986
ISBN: 3-458-32649-9
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Frankreich; Epoche: Klassik
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1346

Klappentext:
Le Sages im Zeitraum zwischen 1715 und 1735 erschienener Roman Gil Blas steht in der Reihe der picardischen Abenteuerromane, zu denen Diego Hortado Mendozas »Lazarillo de Tormes« und Grimmelshausens »Simplicissimus« gehören.
Erzählt wird das bunte Leben des Gil Blas, jenes trotz seiner Laster liebenswerten Schelms, der auf mehr krummen als geraden Wegen voll spannend-bizarrer Verwicklungen durch alle sozialen Schichten gelangt, von der Räuberbande bis in die Aristokratie und die hohe Geistlichkeit.
Le Sage gibt hier ein satirisches, aber auch ein realistisches Bild seiner Zeit. Die Handlung spielt in Spanien, die gesellschaftliche Wirklichkeit jedoch läßt sich auf Frankreich nahtlos übertragen.
»Wer Du auch seist, mein teurer Leser«, so schreibt er in der Vorrede, »wenn Du meine Abenteuer liest, ohne der moralischen Lehren zu achten, die sie enthalten, so wirst Du keinen Nutzen aus diesem Werke ziehen; wenn Du sie aber aufmerksam liest, so wirst Du in ihnen nach Horazens Vorschrift das Nützliche finden, gemischt mit dem Unterhaltenden.«

ALAIN RENE LE SAGE, geboren am 8. Mai 1668 in Sarzeau/Morbihan, ist am 17. November 1747 in Boulogne-sur-Mer gestorben.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband leicht gebräunt u. l. fleckig, Seiten l. gebräunt, Stempel auf Unterschnitt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: französich, Klassik

nach oben