homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Erasmus von Rotterdam: Das Lob der Torheit

Dies ist ein second-hand Artikel

  Erasmus von Rotterdam: Das Lob der Torheit. Mit den Randzeichnungen von Hans Holbein Jüngeren
  Preis: 1,95 €

Gebraucht, Befriedigend, mit Mängelex.-Stempel,
Paperback, 196 S.
insel taschenbuch, 1979
ISBN: 3-458-32069-5
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Niederlande; Epoche: Mittelalter
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 9006

Klappentext:
»Nur wundern kann ich mich über das Betragen der Menschen! Ist es Undankbarkeit? Oder nur Unachtsamkeit? Mögen sich alle noch so heftig um meine Gunst bewerben und meine Gaben gern entgegennehmen, niemand aber hat sich seit Anbeginn der Welt gefunden, der bereit gewesen wäre, mit einer öffentlichen Dankrede mich, die Torheit, zu feiern.« Erasmus von Rotterdam Aus >Lob der Torheit<
ISBN 3458320695
Mit Widmungsschreiben des Erasmus von Rotterdam an seinen Freund Thomas Morus

Klappentext einer anderen Ausgabe:
Erasmus von Rotterdam (1466-1536), Humanist, Theologe, Philologe und bedeutender Wegbereiter der Reformation, gilt als die zentrale Gestalt des Humanismus im 16. Jahrhundert. Desiderius, wie er sich selbst später nannte, wurde in Rotterdam als illegitimer Sohn eines Priesters geboren. Nach dem frühen Tod seiner Eltern erfolgte seine Erziehung bis zur Priesterweihe in einem Augustinerorden. Seine Schriftstellerlaufbahn begann bereits um 1500, als er mit der Herausgabe seiner „Adagia", einer Sammlung von 4000 lateinischen Sprichwörtern, erste Erfolge erzielte. Bekannt wurde er durch seine Werke „Handbüchlein eines christlichen und ritterlichen Lebens" und vor allem durch das vorliegende, um 1509 entstandene weltberühmte satirische Werk „Das Lob der Torheit". Dann preist er mit unübertrefflicher sprachlicher Eleganz und Treffsicherheit die Menschlichkeit und den neuen Geist eines natürlichen Selbstgefühls. Er verwirft die erstarrten Kirchenstrukturen seiner Zeit, kritisiert in ironischer Distanz Kaufleute, Fürsten, Mönche und Professoren und erschafft somit bereits im ausgehenden Mittelalter eines der ersten Grundlagenwerke neuzeitlicher Geistigkeit. Angeregt durch seinen Freund Thomas Morus, gab er unter anderem das Neue Testament in Griechisch und Latein heraus und legte damit den Grundstein für zahlreiche Bibelübersetzungen des 16. Jahrhunderts. Zunächst ein bedeutender Wegbereiter der Reformation, löste seine Schrift über die Willensfreiheit seinen endgültigen Bruch mit Luther aus. Durch die Reformation nach Fribourg vertrieben, starb er 1536 auf der Durchreise in Basel. Sein großes, zur Weltliteratur gehörendes Gesamtwerk sowie der umfassende Briefwechsel mit bedeutenden Persönlichkeiten seiner Zeit verdeutlichen die außerordentlich hohe Stellung des Erasmus von Rotterdam im Geistesleben des 16. Jahrhunderts.

Übersetzt u. hg. von Uwe Schultz.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband leicht gebräunt u. fleckig, Seiten l. gebräunt, Stempel auf Unterschnitt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: niederländisch, Mittelalter

nach oben