homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Verwandte Artikel

Böll, Heinrich:
Der Engel schwieg
9.95 €

García Márquez, Gabriel:
Hundert Jahre Einsamkeit
3.95 €

Rabatte

Schon ab 20,- € Umsatz 1% und ab 50,- € Umsatz 2% sparen.
Bis zu 15% Rabatt auf jede Bestellung möglich!

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Galeano, Eduardo: Die offenen Adern Lateinamerikas

Dies ist ein second-hand Artikel

  Galeano, Eduardo: Die offenen Adern Lateinamerikas. Die Geschichte eines Kontinents ...
  Preis: 4,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Paperback, 310 S.
Hammer Verlag, 1983
ISBN: 3-87294-162-3
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Uruguay; Epoche: 68er
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 1058

Weitere von Käufern dieses Buchs gekaufte Titel:
Böll, Heinrich: Der Engel schwieg
García Márquez, Gabriel: Hundert Jahre Einsamkeit

Klappentext:
EDUARDO HUGHES GALEANO, geboren 1940 in Montevideo (Uruguay), wurde mit 20 Jahren stellvertretender Chefredakteur der bekannten Zeitschrift für Kultur und Politik MARCHA in Montevideo. Zwischen 1964 und 1966 war er Direktor von EPOCA, der Zeitschrift der »unabhängigen Linken« in Uruguay.
1973 übernahm er in Buenos Aires die Chefredaktion der Zeitschrift CRISIS und leitete sie bis zur Schließung des Verlags 1976. Galeano lebt zur Zeit der Herausgabe dieses Buches im Exil in Europa.
Sein Buch >Die offenen Adern Lateinamerikas< erschien in USA, DDR, Ungarn, Tschechoslowakei, Italien, Schweden, Holland und Dänemark.

»Lesen Sie das Buch von Eduardo Galeano >Die offenen Adern Lateinamerikas<, dann wissen Sie, von wo seit 400 Jahren Kolonialherrschaft entsetzliches Chaos ausging und auf welcher Seite die Heuchler selbstgerecht die Augen davor schließen...« (DER SPIEGEL)

Inhaltsverzeichnis:
Sieben Jahre danach
Einleitung: Hundertzwanzig Millionen Kinder im Mittelpunkt des Gewitters
ERSTER TEIL: DIE ARMUT DES MENSCHEN ALS ERGEBNIS DES REICHTUMS DER ERDE
- Goldfieber, Silberfieber:
(Das Zeichen des Kreuzes auf den Griffen der Schwerter • Die Götter kehrten mit ihren geheimnisvollen Waffen zurück • »Wie hungrige Schweine lechzen sie nach Gold« • Die Glanzzeit Potosís: der Zyklus des Silbers • Spanien besaß die Kuh, aber andere tranken die Milch • Die Verteilung der Funktionen zwischen Pferd und Reiter • Die Ruinen Potosís: der Zyklus des Silbers • Das Blut- und das Tränenvergießen: und trotz allem hatte der Papst entschieden, daß die Indianer eine Seele besaßen • Der Kampf und die Niederlage des Túpac Amaru • Die Karwoche der Indianer endet ohne Auferstehung • Villa Rica de Ouro Preto: das Potosí des Goldes • Der Beilrag des Goldes Brasiliens zum Fortschritt Englands)

- König Zucker und andere Landwirtschaftsmonarchen:
(Die Plantagen, die Latifundien und das Schicksal • Der Mord an der Erde in Nordostbrasilien • Sturmschritt auf den Karibischen Inseln • Zuckerschlösser auf dem verbrannten Boden Cubas • Die Revolution gegenüber der Struktur der Machtlosigkeit • Der Zucker war das Messer und das Imperium der Mörder • Dank der Opferung der Sklaven auf den Karibischen Inseln entstanden die Maschine James Watts und die Kanonen Washingtons • Der Regenbogen zeigt den Rückweg nach Guinea an • Der Verkauf von Landarbeitern • Der Zyklus des Kautschuks: Caruso weiht mitten im Urwald ein großartiges Theater ein • Die Kakaopflanzer brannten ihre Zigarren mit 500 000-Reis-Banknoten an • Billige Arbeitskräfte für die Baumwolle • Billige Arbeitskräfte für den Kaffee • Der Kaffeekurs bewirkt die Verbrennung der Ernten und bestimmt die Anzahl der Ehen • Zehn Jahre, die Kolumbien ausbluten ließen • Der Zauberstab des Weltmarktes weckt Mittelamerika aus seinem Schlaf • Seeräuber in Aktion • Die Krise der dreißiger Jahre: »Eine Ameise zu töten ist ein größeres Verbrechen, als einen Menschen zu töten« • Wer hat die Gewalt in Guatemala zum Ausbruch gebracht? • Die erste Agrarreform Lateinamerikas: Anderthalb Jahrhunderte Niederlagen für José Artigas • Artemio Cruz und der zweite Tod Emiliano Zapatas • Das Latifundium vermehrt die Zahl der Hungrigen, aber nicht die der Brotlaibe • Die dreizehn Kolonien im Norden und die Bedeutung, keine bedeutende Herkunft zu haben)

- Die unterirdischen Quellen der Macht:
(Die nordamerikanische Wirtschaft braucht die Minerale Lateinamerikas wie die Luft zum Atmen • Die Bodenschätze rufen auch Staatsstreiche, Revolutionen, Spionagegeschichten und Abenteuer im amazonischen Urwald hervor • Ein deutscher Chemiker hat die Sieger des Pazifikkrieges besiegt • Kupferzähne über Chile • Die Zinnarbeiter unter und über der Erde • Eisenzähne über Brasilien • Das Erdöl - die Verwünschungen und die Wundertaten • Der Maracaibo-See im Kropf der großen Metallgeier)

ZWEITER TEIL: DIE ENTWICKLUNG IST EINE REISE MIT MEHR SCHIFFBRÜCHIGEN ALS SEEFAHRERN
- Die Geschichte vom frühzeitigen Tod:
(Die britischen Kriegsschiffe erwiesen der Unabhängigkeit ihren Gruß vom Fluß aus • Das Ausmaß des Mordes an der jungen Industrie • Protektionismus und Freihandel in Lateinamerika: der kurze Höhenflug von Lucas Alamán • Die Lanzen der Reitertrupps und der Haß, der Juan Manuel de Rosas überdauerte • Der Krieg des Dreibundes gegen Paraguay zerstörte den einzigen erfolgreichen Versuch einer unabhängigen Entwicklung • Die Anleihen und die Eisenbahnen als Elemente der Mißbildung der Wirtschaft in Lateinamerika • Protektionismus und Freihandel in den Vereinigten Staaten: Der Erfolg war nicht das Werk einer unsichtbaren Hand)

- Die derzeitige Struktur der Ausplünderung:
(Ein Talisman, der keine Zauberkraft mehr besitzt • Die Wachtposten selbst sind es, die die Tore öffnen: Die schuldhafte Unfruchtbarkeit der nationalen Bourgeoisie • Welche Fahne weht über den Maschinen? • Das Bombardement des Weltwährungsfonds erleichtert die Landung der Konquistadoren • Die Vereinigten Staaten hüten ihre eigenen Ersparnisse, verfügen aber über die fremden: Die Invasion der Banken • Ein Imperium, das Kapital importiert • Die Technokraten fordern »Geld oder Leben« - wirksamer als die »Marines« • Die Industrialisierung ist keine Abhilfe für die organisierte Ungleichheit des Weltmarktes • Die Göttin Technologie spricht nicht Spanisch • Das Randdasein von Menschen und Gebieten • Die Integration Lateinamerikas unter dem Sternenbanner • "Niemals werden wir glücklich sein, niemals!" hatte Simón Bolívar prophezeit)

Verzeichnis der Namen
Verzeichnis der Themen und Firmen

Zustandsbeschreibung:
OBr. , Seiten leicht gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: spanisch, 68er

nach oben