homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Vovelle, Michel: Die Französische Revolution

Dies ist ein second-hand Artikel

  Vovelle, Michel: Die Französische Revolution. Soziale Bewegung und Umbruch der Mentalitäten
  Preis: 8,95 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Paperback, 170 S.
Fischer Taschenbuch, 1985
ISBN: 3-596-24340-8
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Frankreich; Epoche: Klassik
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 4934

Klappentext:
Mit diesem Band wird eine Einführung in einen neuen Forschungszweig der Geschichtswissenschaft vorgelegt, eine Einführung in die Mentalitätsgeschichte.
Nach der Personen-, Ereignis- und Strukturorientierten Geschichtsschreibung wird derzeit vor allem in Frankreich ein weiterführendes Konzept entwickelt, das sich mit dem Einstellungswandel der unterschiedlichen Gruppen gegenüber ihrem jeweiligen Lebensumfeld befaßt.
Michel Vovelle, einer der wichtigsten Schüler des berühmten französischen Wirtschafts- und Sozialhistorikers Ernest Labrousse, ist an der Universität von Aix-en-Provence die treibende Kraft, die diesen neuen Forschungszweig voranbringt.
Der Autor rekapituliert in einem glänzenden Essay zunächst den faktischen Ablauf der Französischen Revolution, um danach in einem zweiten Teil auf die vielseitige und schillernde Geschichtsschreibung über diese Ereignisse zu kommen.
Im dritten (Haupt-)Teil des Bandes führt Vovelle dann anhand bislang ungenutzten Quellenmaterials vor, was die Mentalitätsgeschichtsschreibung über die Französische Revolution zu sagen hat; zu welch neuen Ergebnissen diese neue Sichtweise führt.
Er beschreibt, wie sich Sprache, Einstellung und Verhalten allmählich verändert haben bis zum qualitativen Sprung, der Revolution.
Die Volksmenge entdeckte neue Werte, entwickelte neue Vorstellungen vom revolutionären Menschen, demokratisierte ihr gesellschaftliches Leben und veränderte ihr Alltagsverhalten.
Das Buch gehört heute zum festen Bestand jeder Bibliothek, die Literatur zur Französischen Revolution sammelt.

MICHEL VOVELLE, geb. 1933, Meisterschüler von Ernest Labrousse, dem Nestor der modernen französischen Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Stipendiat der Ecole Normale Superieure von Saint-Cloud, Ordinarius für Neuere Geschichte an der Universität von Aix-en-Provence. Gründer und Leiter des >Forschungszentrums zur Sozialgeschichte der Mentalitäten und Kulturen< in Aix.

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband leicht gebräunt, l. verknickt u. l. fleckig, Seiten gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: französich, Klassik

nach oben