homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Saramago, José: Geschichte der Belagerung von Lissabon

Dies ist ein second-hand Artikel

  Saramago, José: Geschichte der Belagerung von Lissabon. Roman. Aus dem Portugies. von Andreas Klotsch
  Preis: 7,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Hardcover, 424 S.
Büchergilde Gutenberg, (1992)
ISBN: 3-7632-4239-2
Lieferbarkeit: vergriffen

Land: Portugal; Epoche: Gegenwart
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 4952

Klappentext:
Raimundo Silva, Mittfünfziger, Mitarbeiter in einem Lissabonner Verlag, brütet über einem Geschichtswerk, das sich mit der Belagerung des maurischen Lissabon durch die Christen im Jahre 1147 befaßt. Sein Auftrag: die Druckfahnen auf Fehlerhaftigkeit zu prüfen.
Aber plötzlich interessieren ihn nicht mehr Orthographie und Grammatik, seine Gedanken schweifen ab, Raimundo, bisher in die Welt seiner Nachschlagewerke und Lexika eingesponnen, sieht jetzt seine Stadt mit anderen Augen, deren Straßen, Mauern und Türme zu ihm nun in einer stumm gewordenen Vergangenheit sprechen.
Er beginnt die Menschen zu sehen, die der Historiker auf wenige, oft nicht einmal wahrheitsgetreue Stichworte reduzierte. Wie lebte man damals in Lissabon? Was empfand der blinde Muezzin, der allmorgendlich zum Gebet rief?
Von einer jäh erwachten, entfesselten Einbildungskraft getrieben, begeht Raimundo Silva ein ungeheuerliches Delikt. Eigenmächtig fügt er in den Text ein „nicht" ein, ein Wort, das den gesamten Sinn verändert: Nein, so heißt es jetzt, die Kreuzritter halfen den Portugiesen nicht, Lissabon von den Mauren zu befreien. Ein dreister Eingriff, denn jedes Schulkind in Portugal weiß natürlich, daß das maurische Lissabon 1147 vom portugiesischen König mit Hilfe der Kreuzritter erobert wurde. War es aber in der Tat so? Hat der Zweifel an der Überzeugungskraft der Fakten nicht auch seine berechtigte Lesart?
Im Verlag ist zunächst einmal der Teufel los. Über Raimundo Silva braut sich ein Strafgericht zusammen. Da naht der rettende Engel in Gestalt der neuen, liebreizenden Verlagslektorin Maria Sara. Sie macht einen überraschenden Vorschlag, der, soviel sei hier verraten, so ganz nebenbei in eine wunderschöne Liebesgeschichte mündet, die zum „Schönsten zählt, was seit langem über das unerschöpflichste, aber auch schwierigste Thema zu lesen war".

Zustandsbeschreibung:
OLn. mit OU., Seiten leicht gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: portugiesisch, Gegenwart

nach oben