homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Gewinnspiel

?
Jeden Monat neu: Beantworten Sie eine Frage und gewinnen Sie einen von zwei tollen Preisen.

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Kostenlose Lieferung

ab 100,- €
Bestellwert

Fischer, Hugo: Pershing II kapituliert vor Jericho

Dies ist ein second-hand Artikel

  Fischer, Hugo: Pershing II kapituliert vor Jericho. Rückblick, Einsicht, Ausschau
  Preis: 4,95 €

Gebraucht, Guter Zustand,
Paperback, 163 S.
Fischer-Selbstverlag, 1983
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: sofort

Land: Deutschland; Epoche: Drittes Reich
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 18187

Inhaltsverzeichnis:
EINLEITUNG
Erläuterungen zum Titel des Buches und zum Anlaß seiner Entstehung
KAPITEL I
Vorprägung künftiger Lebensentscheidungen auf Grund von Jugend- und Kindheitserlebnissen in der Weimarer Zeit
- Erlebte Gewalttaten des roten Spartakus, der französischen Besatzungstruppen, der Separatisten
- Parteinahme für die bürgerlich-nationale Rechte, Freikorps, Reichswehr
- Diskussion und Mimikry, die Schülermütze
- Gegen Pazifismus, Weltbürgertum und Friedrich Schiller
- Vergebliches Streben nach Selbstbestimmung und Gleichberechtigung
- Trotz und Ungeduld drängen auf Widerstand und Bewaffnung
- Die Folgen: Ausschaltung Europas durch zwei nicht-abendländische Supermächte
- Mitschuldige: meine Generation, die "Kollaborateure"
- Die Unschuld der Nichtbetroffenen und Trauerarbeiter
- 1932 - 1939: Drei Englandreisen offenbaren wenig Friedensgeist bei den Westmächten
- Späte Einsicht heute
- Ansätze zur Versöhnung damals und heute
- Militante Jugend 1932, Spiel mit dem Feuer, vormilitärische Ausbildung
KAPITEL II
Von der Machtübernahme Hitlers bis zum Kriegsausbruch
- Als Abiturient nach dem 30. Januar 1933
- Freiwilliger Arbeitsdienst, Wehrsportlager
- Das Reichskuratorium
- Als Lehrer an der Führerschule
- Röhmputschauftakt bei Berlin
- Studium 1938/39 in Schottland
- Die Propaganda zum Kriege in England. Der "Ur-Morgenthauplan" von 1938
- Hitlers "Fehlurteil" über Churchill
- Winstons vorletzte Wahlschlappe
- Englands ''Falken" setzten auf Blitzkrieg
- "Auf Wiedersehen in Flandern!"
KAPITEL III
Vom Kriegsausbruch bis zum Zusammenbruch der Ostfront
- Als "Schütze Pumpelmus" im "Kartoffelkrieg" an der Westfront
- Überleben eines Infanteristen und Kompaniechefs beim Vormarsch und Rückzug in Rußland
- Komsomolzen zum "Fall Moskaus"
- Als Gast bei General Model
- General Krebs lobt (März 1942 den "größten Führer": Mao-Tse-tung
- Schicksale alter Zaristen und junger "Wlassow-Kämpfer"
- Dozent in Krössinsee
- Haßansprache Himmlers gegen Polen
- Kurzeinsatz bei Arnheim
- Rückzugskämpfe von der Weichsel bis zur Oder
- Entschluß zum "kalkulierten Durchhaltefanatismus"
KAPITEL IV
Der Kampf um Berlin und im Brückenkopf westlich Potsdam
- Die "Fuhrerreserve" des OKW in Döberitz
- Warum noch kämpfen?
- Im Führerbunker
- Französische Mitkämpfer
- Im Hauptquartier Himmlers
- Ostagenten als Tauschpfand
- Desinformationsprojekt: "Roter Aufstand in Belgien"
- Beinahe ein Werwolf
- Freitod einer Familie
- Als Verteidigungskommandant am Tirpitz-Ufer
- Kampfeinsatz am Wannsee
- Kurier zu General Wenck
KAPITEL V
Der Durchbruch zur Elbe
- Räumung des Kessels westlich Potsdam
- Sondermeldung: Tod Hitlers und Fall Berlins
- Russisches Kriegsrecht in Brandenburg
- Ein Amerikaner rüstet mich auf
- Kriegsrat im Hauptquartier der Armee Wenck
- "Gedanken und Erinnerungen" im Hause Bismarcks: Reichsgründer und Reichsuntergang
- Vor dem Elbübergang
KAPITEL VI
Die zarten Wurzeln des NATO-Geistes
- Die Sache mit Lafayette, Pershing und Jerichow
- Wohlwollende Sieger helfen zur Flucht
- Zwischen Furcht und Hoffnung
- Die 12. Armee wird ausgeliefert
- Entkommen
- Wiedersehen mit der Familie
- Zivildienstler der US-Army
- Wie die Army ohne Atomrüstung überwinterte
- Kameradschaftsstimmung trotz Verbrüderungsverbot
- Allmähliche Abkehr vom Jaltageist in Washington
KAPITEL VII
Der Geist der neuen Zeit
- Als Lehrer der American High School
- Studium neuer Entwicklungen in den Natur- und Geisteswissenschaften der USA
- Der Menschheit Heil aus Technik und Naturwissenschaft?
- "Hexenverfolgung" in Washington und Plittersdorf
- Die Russen waren stets "friedliche Weltbürger"
- Verfaßte Dexter White auch den "Hirsch-Plan" von 1938?
- Der Ursprung meiner "Vorurteile"
- Warum unsere Jugend sich zur Jalta-Politik bekennt
- Pietas öder die Altäre der Väter
- Europaferne und Unabhängigkeitserklärung
- War Roosevelt Briefmarkensammler?
- Der "Daus ex machina" und sein Strafmaß
- 1.200 Jahre: ein "Pappenstiel" für die Jalta-Boys
- Mann - Rauschning: deutsches Volk nicht mehr möglich
- Tilgung der Geschichte
- Bleiben wir jetzt traditionslos oder übernehmen wir das Pantheon der anderen?
- Die Umerziehung wird verinnerlicht
KAPITEL VIII
Wie "Pershing" über "Jericho" und die Konstanten von Natur und Geschichte siegte
- Unsere "Alternativen" entdecken Geschichte und Patriotismus für den Eigenbedarf
- Europas Einigungsstreben und der Nachwuchs
- Der Falkland- und Mitterand- Schock
- C.G. Marshall als Retter
- Rückblick ist taktlos
- Die Beseitigung Preußens und seiner Junker war Kriegsziel
- Die Austilgung von Staaten und Völkern gelingt selten
- Der Marshallplan als Reparaturversuch
- Der deutsche Michel als Watschenmann
- Absalom auf Bafög
- Mainz singt wieder deutsch
KAPITEL IX
Schlußbetrachtung
- Zum "Durchhaltefanatismus": Wessen Vernunft versagte da?
- Flucht in Mythen und Chiffren
- Die Kelten: unser Vorbild?
- Die falschen Propheten des "Daus"
- Diabolisches im Irrtum der Wissenden
- Seriöse und unseriöse Texte: Wer las schon "Mein Kampf"?
- Dämonische Wirrungen von Bismarck bis Jalta: Die Junker, Sir James FDR, Winston
- "Gutgemeinte" Haß- und Schuldpropaganda und ihre heutige Funktion des Hitlergedenkens
- Psychostrategie gegen strategisches Patt
- Pershing 2 und die Galgenfrist
- Hoffnung auf Europas Einigung
- Die Konstanten bleiben: "Jericho" und der "alte Adam"
- Fazit: Mit Finsternis umhüllet

Zustandsbeschreibung:
OBr., Einband leicht verknickt, Seiten l. gebräunt, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: deutsch, Drittes Reich

nach oben