homeshopneuzugängepreishitsmeinSokratesagb
 
verlagsfrische gebrauchte Bücher
log in
0 Artikel im Warenkorb

Rezension schreiben

Newsletter

abonnieren
abbestellen

Gratis-Newsletter (erscheint ca.
1-2 x mtl. bei Neueingängen).
Aktuelle Ausgabe

Preishits

Besonders stark preis- reduzierte Artikel finden Sie in unserer Wühlkiste.

Top 5

1. Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas
2. Knapp, Caroline: Alkohol - meine gefährliche Liebe
3. Rosner, Louis J. / Ross, Shelley: Multiple Sklerose
4. Klagenfurt, Kurt: Technologische Zivilisation
5. Link, Manfred / Wieczorek, Emil: Psychische Störungen bei Kindern

Korn, Karl: Faust ging nach Amerika

Dies ist ein second-hand Artikel

  Korn, Karl: Faust ging nach Amerika.
  Preis: 2,45 €

Gebraucht, Befriedigender Zustand,
Hardcover, 136 S.
Walter-Verlag, 1958
ISBN: o.A.
Lieferbarkeit: sofort

Land: USA; Epoche: Nachkriegszeit
Lieferzeit: 3-5 Tage

Sokrates-Verkaufsrang: 17503

Klappentext:
Diese Kapitel sind das Ergebnis einer Reise. Begabt mit dem Scharfblick des erfahrenen Kulturbeobachters schaute Karl Korn sich die Gesichter der Menschen Amerikas, ihre Häuser, ihre Lebensformen und ihre Städte an.
Ausgerüstet mit der Bereitschaft, unvoreingenommen zu hören, zu sehen, zu verstehen, verglich er seine Vorkenntnisse mit der Wirklichkeit des amerikanischen Tages.
Und mit der Sicherheit des Stilisten hohen Ranges schrieb er auf, was ihm des Berichtes wert erschien: über New York und die Fahrt nach Washington im Parlor Car; über die «lonly Crowd», die einsame Masse, und wie die Konsumsteuerung sie in Rechnung stellt; über die Reise nach Suburbia und über die Städte Charleston und New Orleans; über die Fahrt mississippiaufwärts und gen Westen nach Texas; über die Herstellung des Homo ludens, über Megolopolis, die Gigantenstadt mit ihrem Leben und Wohnen am laufenden Band; über die Tochter der Revolution in einer reizenden Louisiana-Legende; über den manipulierten Menschen und die Perspektiven der amerikanischen Sozialingenieure; über Neumexiko, den Pazifikexpreß nach Los Angeles zu Richard Neutra und nach San Franzisko; über einen Rocky Mountains-Flug und über Chikago; über die sehr frommen Amerikaner, das schwarze Schicksal, und über Faust - den alten Faust, der nach Amerika ging, seiner Metaphysik entsagte und sich zyklopisch neu verwirklicht.
Kulturen bemessen sich nicht allein nach den Proklamationen ihrer höchsten Vertreter. Ihr Wert oder Unwert für Gegenwart und Zukunft zeichnet sich ab im Antlitz der Menschen. Von diesen Zeichen im Antlitz Amerikas spricht hier Karl Korn.

KARL KORN wurde am 20. Mai 1908 in Wiesbaden geboren. Er promovierte 1931 [Dr. phil.], war zwei Jahre lang Lektor für deutsche Literatur an der Universität Toulouse, wurde 1934 Redakteur am Berliner Tageblatt, 1937 der Neuen Rundschau, Berlin; er war von Kriegsende bis 1948 freier Schriftsteller, wurde dann Feuilletonredakteur der Allgemeinen Zeitung, Mainz. Seit 1950 ist er Mitherausgeber und Chefredakteur für Feuilleton und Kulturpolitik der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 1955 erschien bei S. Fischer sein Buch «Die Rheingauer Jahre».

Zustandsbeschreibung:
OLn. mit OU., dieser berieben u. mit leichten Randläsuren, Seiten l. gebräunt u. tlw. fleckig, ansonsten gute Erhaltung.

Ihre Meinung ist gefragt:
Schicken Sie uns eine erste Bewertung des Buchs...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
Hier können Sie Ihren Freunden eine Empfehlung dieses Artikels per Email zuschicken.

Mehr zu den Themen: englisch, Nachkriegszeit

nach oben